Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brandserie: Verdächtiger ist minderjährig
Lokales 23.08.2017

Brandserie: Verdächtiger ist minderjährig

Die Tatorte liegen bis auf eine Ausnahme alle im direkten Umkreis von Bürmeringen.

Brandserie: Verdächtiger ist minderjährig

Die Tatorte liegen bis auf eine Ausnahme alle im direkten Umkreis von Bürmeringen.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 23.08.2017

Brandserie: Verdächtiger ist minderjährig

Die Polizei hat einen minderjährigen Verdächtigen in Zusammenhang mit der Brandstiftungsserie im Südosten des Landes identifiziert. Ihm könnte nach Erwachsenenstrafrecht der Prozess gemacht werden.

(m.r.) - Ein Minderjähriger wird verdächtigt, der Brandstifter von Bürmeringen zu sein. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, wurde der Jugendrichter bereits informiert und ordnete eine Unterbringungsmaßnahme für den Jugendlichen an. Die Ermittlungen laufen. 

Wie Justizsprecher Henri Eippers auf Nachfrage hin erklärt, fällt der Verdächtige aufgrund seines Alters unter das Jugendschutzgesetz. Kommt es zu einer Verurteilung, drohen dem mutmaßlichen Brandstifter somit erzieherische Maßnahmen. Durch den entstandenen Sachschaden seien allerdings auch zivilstrafrechtliche Belange zu klären, so Eippers.

 Der Verdächtige ist laut dem Sprecher der Staatsanwaltschaft allerdings mindestens 16 Jahre alt. In einem solchen Fall bestehe die Möglichkeit, dem minderjährigen Straftäter nach Absprache mit einem Jugendrichter den Prozess nach Erwachsenenstrafrecht zu machen. 

15 bis 20 Jahre 

Über das in diesem Fall mögliche Strafmaß kann nur spekuliert werden – denn noch ist unklar, welche der Brände dem mutmaßlichem Täter vorgeworfen werden. Alleine für das Verbrennen der Strohballen sieht der „Code pénal“ aber eine mögliche maximale Strafe von 15 Jahren vor. Wird ihm auch das Feuer im Jugendhaus in Remerschen zur Last gelegt, erhöht sich das Strafmaß auf bis zu 20 Jahre. 

 Am vergangenen Freitag hatte die Polizei zur Fahndung eines kleinen hellen Kleinwagens aufgerufen. Laut der Kriminalpolizei hatten Zeugenaussagen daraufhin glaubhafte Hinweise erbracht. 

Ob der minderjährige Verdächtige mit dem Fahrzeug in Verbindung gebracht werden kann, bleibt allerdings unklar. Die Staatsanwaltschaft konnte aufgrund der laufenden Ermittlungen dazu keine Angaben machen. 

 Neun Taten in 28 Tagen 

Dem Verdächtigen könnten möglicherweise folgende Brandstiftungen angelastet werden: 

  • Bürmeringen. Strohballen am Sonntagnachmittag, dem 16. Juli. 
  • Remerschen. Strohballen am Montagabend, dem 17. Juli. 
  • Bürmeringen. Strohballen am Dienstagabend, dem 18. Juli. 
  • Weiler-la-Tour. Strohballen am Mittwochabend, dem 19. Juli. Bürmeringen. Strohballen am Mittwochabend, dem 19. Juli. 
  • Wintringen. Strohballen am Samstagabend, dem 22. Juli.
  • Remerschen. Vereinshaus des Jugendklubs am Freitagabend, dem 4. August. 
  • Remerschen. Vereinshaus des Jugendklubs am Sonntagmittag, dem 6. August. 
  • Bad Mondorf. Strohballen am Samstagmorgen, dem 12. August.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Remerschen: Serie von Brandstiftungen eskaliert
Gleich zweimal hat ein Brandstifter an diesem Wochenende Feuer am Jugendhaus in Remerschen gelegt. Beim ersten Versuch befanden sich noch Menschen im Gebäude, die die Flammen jedoch rechtzeitig bemerkten. Am Sonntag hatte der Brandstifter allerdings freie Hand.
Brand Club des Jeunes Remerschen.Foto:Gerry Huberty