Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brand in Senningen - 70 Feuerwehrleute im Einsatz
Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an.

Brand in Senningen - 70 Feuerwehrleute im Einsatz

Foto: CGDIS
Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an.
Lokales 9 16.12.2018

Brand in Senningen - 70 Feuerwehrleute im Einsatz

Ein Strohdach in Senningen brannte am Samstagmittag. Der Einsatz stellte sich als schwierig heraus, sodass die Löscharbeiten bis in die Nacht dauerten.

(dho) - In Senningen hat am Samstag gegen 12.30 Uhr in der Rue du Château ein Haus gebrannt. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig. Als die Rettungskräfte des CGDIS eintrafen, stand das Strohdach in Flammen. An dem Haus wurden gerade Renovierungsarbeiten durchgeführt, es stand aber leer.

Mit schwerem Atemschutzgerät mussten sich die Feuerwehrleute Zugang zu dem Gebäude verschaffen. Dabei stellte sich die Brandbekämpfung unter dem Dachboden als äußerst komplex heraus, da das Stroh nur schwer zu löschen war. Zunächst musste die Sperrholzabtrennung zum Löschen teilweise entfernt werden.

Da die Arbeiten sehr viel Zeit in Anspruch nahmen, wurde Verstärkung angefordert. Temperaturen nahe Null Grad erforderten, dass bestimmte Maßnahmen unternommen wurden, so wie etwa ein beheiztes Zelt für die wartenden Rettungskräfte bereitzustellen, die im Rotationsprinzip arbeiteten.

Das Feuer war erst am frühen Abend unter Kontrolle. Zum vollständigen Löschen des Brandes musste das Dach des Hauses komplett abgedeckt werden, was bis in die Nacht dauerte. Während des gesamten Einsatzes blieb die Straße gesperrt.

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Insgesamt waren rund 70 Feuerwehrleute beteiligt. Vor Ort waren das CIS Niederanven-Schuttringen, das CIS Mensdorf, das CIS Canach, das CIS Steinsel, das CIS Mamer, das CIS Hesperingen, das CIS Sandweiler, das CIS Luxemburg, das CIS Junglinster, das CIS Kehlen, das CIS Lintgen, das CIS Bettemburg sowie die Peletonchefs und der Kompaniechef.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dahl: Dachstuhlbrand in Scheune
Bei einem Brand in Dahl wurde in der Nacht auf Donnerstag der Dachstuhl eines Hauses und eine Scheune komplett zerstört. Der Bewohner konnte sich jedoch retten.