Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Braderie: Mehr als Schnäppchen
Lokales 3 Min. 29.08.2019 Aus unserem online-Archiv

Braderie: Mehr als Schnäppchen

Nicht nur die Geschäftsleute des Bahnhofsviertels locken mit Angeboten, auch in der Oberstadt ist für "gutt Affären" und Unterhaltung gesorgt.

Braderie: Mehr als Schnäppchen

Nicht nur die Geschäftsleute des Bahnhofsviertels locken mit Angeboten, auch in der Oberstadt ist für "gutt Affären" und Unterhaltung gesorgt.
Foto: Chris Karaba
Lokales 3 Min. 29.08.2019 Aus unserem online-Archiv

Braderie: Mehr als Schnäppchen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Überraschungen, Animation und gute Stimmung erwartet die Besucher zum 90. Geburtstag der Braderie am Montag in der Hauptstadt.

Im Jahr 1929 zum ersten Mal veranstaltet, feiert die Grande Braderie in der Hauptstadt am Montag, genauer gesagt Kiermesméindeg, ihren 90. Geburtstag. Zu diesem Anlass lockt der hauptstädtische Geschäftsverband (UC VL) mit einer ganzen Reihe von Attraktionen - das Ganze unter dem Motto der 1920er Jahre

360 Verkaufsstände mit Schnäppchen werden das Ihrige zum guten Gelingen beitragen. Erwartet werden rund 200.000 Besucher. Die Braderie stellt denn auch nach wie vor den besten Verkaufstag des Jahres für die Ladenbetreiber dar.

Keine Tram-Arbeiten am Montag

Um den Geschäftsleuten entgegen zu kommen, hat die Gesellschaft Luxtram entschieden, die Bauarbeiten an diesem Tag ruhen zu lassen. 

Mehr noch: Im Bahnhofsviertel werden alle Läden in der Avenue de la Liberté zugänglich sein. Auch das Betreiben von Verkaufsständen vor den Geschäften wird mögich sein. Vom Gebäude der Spuerkeess bis zur Rue Origer werden die Besucher auf einem roten Teppich schlendern können, wie UCVL-Vizepräsidentin Mireille Rahmé-Bley am Donnerstag bei der Pressekonferenz mitteilte. 


Braderie zu Esch- Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Braderietag in Esch/Alzette
Am Donnerstag ließ der Menschenstrom in der Escher Rue de l'Alzette nicht nach.

Viele Überraschungen, Animationen und Wettbewerbe warten zum 90. Wiegenfest auf die Kunden, unter anderem ein Geburtstagskuchen (um 9 Uhr auf der Place de Paris, um 10.30 Uhr auf der Place d'Armes), Gratis Parken im Parking Royal Hamilius für 250 Kunden, Einkaufsgutscheine, der Gewinn einer Reise, frühere Spielzeuge aus Holz, Baby-Foot, Pingpong, Hüpfburgen, Sumo-Kämpfe, Musik und Tanz. 

Wer Hunger und Durst stillen will, der wird u. a. bei den Food-Trucks mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt auf der Place de la Paris fündig.

Originelle Geschenke können die Kunden indes im Village des créateurs auf der Place d'Armes erwerben.  

Nicht einfach, aber machbar  

Dass die Stadt trotz vieler Baustellen erreichbar sei, beweise nicht zuletzt die Braderie am Montag, stellte Erster Schöffe Serge Wilmes fest. Dennoch müsse die Geschäftswelt mit der Zeit gehen und sich an neue Gegebenheiten anpassen. Damit spielte der Schöffe auf den Online-Handel an, der auch seinen Platz habe und mit dem die traditionellen Geschäfte konkurrieren müssen. In diesem Zusammenhang wies Wilmes denn auch auf die gemeinsame Initiative des Staates und der Stadt Luxemburg - letzshop.lu - hin.

Geschlossene Baugruben sollen am Montag in der Avenue de la Liberté zu einem wahren Shoppingerlebnis verhelfen.
Geschlossene Baugruben sollen am Montag in der Avenue de la Liberté zu einem wahren Shoppingerlebnis verhelfen.
Foto: Chris Karaba

Wegen der Tram-Baustellen sei die Lage im Bahnhofsviertel zurzeit nicht einfach, aber machbar, betonte Mobilitätsschöffe Patrick Goldschmidt. Es werde viel investiert in diesen Stadtteil und das Interesse der Geschäftsleute sei sehr groß.

Auch am Sonntag sind die Geschäfte von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Zudem lockt, wie jeden ersten Sonntag im Monat, der Vide-Grenier, wo manches Schätzchen vom Speicher oder aus dem Keller den Besitzer wechselt.     




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Braderie mit Abstand und Maske
Bis zu 120.000 Besucher lockt die Braderie alljährlich in die Hauptstadt. Ob die Kunden auch in Corona-Zeiten dem Aufruf zur Schnäppchenjagd folgen, bleibt abzuwarten.
Lokales, Braderie 2019, Luxembourg Ville, Chris Karaba/Luxemburger Wort
Keine Kunden trotz Solden
Die Solden sind im allgemeinen ein Kundenmagnet. Nicht so im hauptstädtischen Bahnhofsviertel, wofür es mehrere Gründe gibt.
Solden im Quartier Gare - Wie läuft der Winterschlussverkauf in der Avenue de la Liberté, wie in der Avenue de la Gare? - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort