Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Bonz ënnen, Bonz uëwen" von Finny Cazzaro: Geistreich, gesellig und gewitzt
Lokales 1 21.04.2015 Aus unserem online-Archiv

"Bonz ënnen, Bonz uëwen" von Finny Cazzaro: Geistreich, gesellig und gewitzt

Lokales 1 21.04.2015 Aus unserem online-Archiv

"Bonz ënnen, Bonz uëwen" von Finny Cazzaro: Geistreich, gesellig und gewitzt

Im Alter von 96 Jahren schrieb Finny Cazzaro den Kriminalroman "Bonz ënnen, Bonz uewen" und erfüllte sich damit einen Lebenstraum.


(AH) - Finny Cazzaro hat fast das gesamte 20. Jahrhundert erlebt – den Zweiten Weltkrieg, die Deportation und die Befreiung Luxemburgs. Die fröhliche und lebensbejahende Frau ist mittlerweile 96 Jahre alt, aber noch kein bisschen müde. Am Dienstag präsentiert sie im Servior-Seniorenheim „Op der Léier“ in Esch/Alzette, ihren Kriminalroman „Bonz ënnen, Bonz uewen“. „Bevor ich sterbe, schreibe ich einen Krimi“, wiederholte sie unermüdlich über die Jahre hinweg gegenüber Freunden und Verwandten. Diesen Herzenswunsch hat sich die fröhliche alte Dame nun erfüllt.

„Bonz ënnen, Bonz uewen“ ist ihr erstes Werk, das veröffentlicht wurde. Mit 88 Jahren schrieb die aufgeweckte Persönlichkeit bereits eine Autobiografie. In 96 Jahren hat sie schon so einiges gesehen und erlebt und mit Sicherheit viel zu erzählen.

Am 1. Juni 1919 wurde Finny Cazzaro in Esch/Alzette geboren. Die heute 96-Jährige lebt ein Leben, das in vielem kaum dem Bild entspricht, das sich die Gesellschaft vom hohen Alter macht. Sie ist eine herzensgute Frau, eine Zeitzeugin des vergangenen Jahrhunderts, die, wenn man sie trifft, etwas in einem auslöst, einen berührt und zum Nachdenken anregt.

Nicht mehr die gleiche Welt wie früher

„Ich schreibe Gedichte, wenn ich traurig bin, nachdem ich im Radio oder Fernsehen die Nachrichten aus der Welt gehört und gesehen habe. Dann muss ich oft weinen. Ich finde mich in der Welt, so wie sie heute ist, nicht mehr zurecht. Sie überfordert mich. Ich bin nicht mehr einverstanden mit ihr und verstehe sie nicht mehr. Sie ist fortschrittlicher geworden, aber all das Leid ertrage ich nicht. Früher war es schöner“, betont Finny.

Der Text der 96-Jährigen ist handgeschrieben. „Ich habe zwar auf der Schreibmaschine begonnen, aber das ging mir nicht schnell genug. Dann habe ich wieder vergessen, Leerstellen einzufügen, oder Kommas – es war ein schrecklicher Salat“, lacht sie. Freuen tut sich Finny Cazzaro allemal über die Erscheinung ihres Buches am heutigen Dienstag. „Richtig zufrieden bin ich aber erst, wenn die Leute mein Buch akzeptieren und es gut finden“, betont sie ausdrucksvoll.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema