Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bommeleeër-Prozess: Italienischer Gladio-Ermittler soll zu Stay Behind aussagen
Das Bombenattentat von Bologna am 2. August 1980 forderte 86 Todesopfer. Die neofaschistischen Urheber wurden vom italienischen Stay Behind-Ableger Gladio unterstützt.

Bommeleeër-Prozess: Italienischer Gladio-Ermittler soll zu Stay Behind aussagen

Foto: Steve Remesch
Das Bombenattentat von Bologna am 2. August 1980 forderte 86 Todesopfer. Die neofaschistischen Urheber wurden vom italienischen Stay Behind-Ableger Gladio unterstützt.
Lokales 2 Min. 13.03.2014

Bommeleeër-Prozess: Italienischer Gladio-Ermittler soll zu Stay Behind aussagen

Die Verteidigung will den früheren italienischen Staatsanwalt Felice Casson als Zeugen aussagen lassen. Dieser hatte die Verstrickung des italienischen Stay-Behind-Ablegers Gladio in einer blutigen Anschlagsreihe aufgedeckt.

(mth) - Die Verteidigung im Bommeleeër-Prozess bleibt konsequent auf ihrer Linie und will in den kommenden Wochen offenbar weiterhin versuchen, Belege für eine mögliche Verflechtung der geheimen paramilitärischen Organisation „Stay Behind“ in die Bombenanschläge in Luxemburg zu finden.

In diesem Zusammenhang beklagte Me Gaston Vogel, dass die Verteidigung noch immer nicht über die beim Geheimdienst Srel beantragten Unterlagen zu Stay Behind verfüge ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Bommeleeër-Dossier
Kaum ein Kriminalfall hat Luxemburg derart in Atem gehalten wie die Anschlagsserie, die das Großherzogtum von 1984 bis 1986 erschütterte.
20 Sprengstoffanschläge werden den beiden Beschuldigten angelastet.