Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Blut und zerbrochenes Glas
Lokales 16.11.2019

Blut und zerbrochenes Glas

Blut und zerbrochenes Glas

Foto: Lex Kleren
Lokales 16.11.2019

Blut und zerbrochenes Glas

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Gleich drei Mal musste die Polizei in der Nacht auf Samstag bei Gewalttätigkeiten und Wirtshausschlägereien eingreifen.

Richtig gefährlich wurde es im Luxemburger Bahnhofsviertel an der Avenue de la Gare und der Rue du Fort Neippert, als die Beamten mehrere Raufbolde sahen. Einer von ihnen hatte eine Glasflasche in der Hand und wollte gerade auf einen Kontrahenten einschlagen, als die Polizei einschritt.

Daraufhin drehte sich der Mann um und warf die Flasche in Richtung der Polizisten. Die Beamten nahmen ihn fest, wobei sich der Raufbold stark zur Wehr setzte, bevor er zur Dienststelle abgeführt werden konnte. In der Zwischenzeit traf eine weitere Streife zur Unterstützung ein und diese mussten aus einiger Entfernung mit ansehen wie ein anderer Raufbold auf einen unbeteiligten Passanten einschlug. Sofort wurde der Angreifer seitens der Beamten immobilisiert, jedoch setzte auch dieser sich heftigst zur Wehr. Die amtierenden Beamten nahmen den Vorfall zu Protokoll. Die beiden Schläger, welche unter hohem Alkoholeinfluss standen, wurden alsdann bis zur Ausnüchterung im Passagearrest untergebracht.

In Diekirch kam es ebenfalls zu einer Rangelei vor einem Lokal in der Rue du Marché, wobei das Schaufenster eines anliegenden Ladens zu Bruch ging. Ein Beteiligter erlitt jedoch durch die zerborstene Glasscheibe Schnittverletzungen und musste zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden.


Betrunkene Streithähne landen im Passagearrest
Gleich mehrere betrunkene Personen fielen in den vergangenen Stunden durch ihr aggressives Verhalten auf. Sie wurden in der Ausnüchterungszelle untergebracht.

Gegen 3 Uhr morgens kam es in Esch/Alzette zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wobei mindestens zwei Beteiligte durch Glasscherben Schnittverletzungen erlitten. Ein Beteiligter musste im Krankenhaus behandelt werden. Kurze Zeit später konnten die Beamten der Polizei Esch drei Tatverdächtige, welche offensichtlich unter Alkoholeinfluss standen, ermitteln. Sie wurden festgenommen.  

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.