Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Blaulicht: Perlen aus dem Polizeibericht
Lokales 01.09.2014

Blaulicht: Perlen aus dem Polizeibericht

Vor dem Bahnhofsgebäude war es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen.

Blaulicht: Perlen aus dem Polizeibericht

Vor dem Bahnhofsgebäude war es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen.
Schmuckfoto: Steve Remesch
Lokales 01.09.2014

Blaulicht: Perlen aus dem Polizeibericht

Eine Frau, die einem Mann eine Flasche auf dem Kopf zerschmetterte und ein betrunkener Autofahrer, der durch eine Baustelle raste und dann an seinen Wagen urinierte: Die Polizei hatte in der Nacht zum Montag wieder eine ganz spezielle Klientel.

(str) - Eine Frau, die einem Mann eine Flasche auf dem Kopf zerschmetterte und ein betrunkener Autofahrer, der durch eine Baustelle raste und dann an seinen Wagen urinierte: Die Polizei hatte in der Nacht zum Montag wieder eine ganz spezielle Klientel.

Nur von kurzer Dauer war beispielsweise die Fahrerflucht jenes Autofahrers, der gegen 19.40 Uhr am Sonntagabend eine Baustellenumzäunung am Boulevard Pierre Frieden in Kirchberg umgefahren hatte. Ein Warnschild schleifte er über mehrere Meter unter seinem Auto mit. Vor den Augen eines verdutzten Zeugen stellte er dann seinen Wagen in einem Feldweg ab und urinierte dagegen. Der Zeuge sprach den Mann daraufhin an und merkte schnell, dass der Fahrer betrunken war. Trotz allem guten Zureden, stieg der Mann wieder in seinen Wagen und setzte die Fahrt über den Feldweg fort. Auch ein Plattfuß an seinem Auto konnte den Mann nicht stoppen. Das übernahm die Polizei, die ihn nach kurzer Fahndung aus dem Verkehr zog. Der betrunkene Mann musste seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben.

Anders ausgehen können hätte auch eine Auseinandersetzung gegen 22.20 Uhr am Sonntagabend an der hauptstädtischen Place de la Gare. Im Streit zerschmetterte eine Frau einem Mann eine Flasche auf dem Kopf. Ihr Kontrahent ließ sich daraufhin nicht bitten und schlug mit Fäusten zurück. Zwei Zeugen mischten sich in den Streit ein und es gelang ihnen die Streithähne auseinander zu halten. Seine Wut ließ der Mann anschließend an einem abgestellten Auto aus, das aber trotz mehrerer Faustschläge keinen Schaden davontrug. Polizisten aus dem Bahnhofskommissariat setzten die Staatsanwaltschaft über den Vorfall in Kenntnis.

Zu viele Polizisten hatte in der Nacht zum Montag zudem ein Einbrecher in Rodange an den Fersen. Gegen 4.15 Uhr hatte er den Alarm ausgelöst, als er sich Zugang zu einer Tankstelle in der Route de Longwy verschaffte. Gleich mehrere Patrouillen waren binnen weniger Minuten am Tatort. Der Einbrecher versuchte noch zu entkommen, doch jegliche Mühe war umsonst. Der Mann wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft inhaftiert sowie dem Untersuchungsrichter vorgeführt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.