Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Blaualgen gedeihen auch im See Weiswampach
Lokales 10.09.2019

Blaualgen gedeihen auch im See Weiswampach

Blaualgen gedeihen auch im See Weiswampach

Foto: Gerry Huberty
Lokales 10.09.2019

Blaualgen gedeihen auch im See Weiswampach

Wegen Blaualgen im Wasser verhängen die Behörden nun auch am See Weiswampach ein Badeverbot. Auch am Obersauer-Stausee gibt es noch keine Entwarnung.

(jt/jag) - Nach dem Strand Rommwiss am Obersauer-Stausee muss nun auch der Badesee in Weiswampach wegen Blaualgenbefalls für Schwimmer gesperrt werden. Eine Untersuchung des Forschungsinstituts List habe die Präsenz der Cyanobakterien der Arten Microcystis und Anabaena bestätigt, wie das Wasserwirtschaftsamt am Dienstag mitteilt. Die Blaualgen sondern giftige Stoffe ab und können bei Mensch und Tier gesundheitliche Probleme hervorrufen. 


Badeplätze Stausee.hier: Rommwiss,Baschleiden.Foto:Gerry Huberty
Blaualgen bei der Rommwiss: Badeverbot
Im Stausee haben sich erneut Blaualgen gebildet. Am Strand Rommwiss gilt daher ein Badeverbot.

"Es wurde eine Microcystin-Konzentration von zehn Mikrogramm pro Liter festgestellt. Damit wurde die Alarmschwelle von vier Mikrogramm pro Liter überschritten", berichtet die Behörde. Das Gesundheitsamt rät davon ab, Fische aus befallenen Gewässern zu verzehren und auch Haustiere nicht vom Wasser trinken zu lassen.

An der Rommwiss am Obersauer-Stausee wurde am 27. August ein Badeverbot verhängt, das weiterhin aufrecht bleibt. Das Baden an allen anderen öffentlichen Zugängen zum Stausee sowie an den Baggerweihern in Remerschen bleibt vorerst erlaubt. Bei den aktuellen herbstlichen Temperaturen dürfte es sich dabei ohnehin um ein sehr erfrischendes Erlebnis handeln. 

Die aktuelle Warnlage der Badegewässer kann jederzeit über www.waasser.lu abgerufen werden.                   



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weiswampach: Keine Bedenken um Badespaß
Ein trüber Film auf der Wasseroberfläche des Badesees in Weiswampach lässt derzeit Gerüchte um einen Blaualgenbefall kreisen. Das Wasserwirtschaftsamt gibt bis auf Weiteres aber offiziell Entwarnung.
Telecran, See Weiswampach. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Wie, weshalb, warum? Das Mysterium Blaualge
Im August warnte das Wasserwirtschaftsamt vor Blaualgen in einigen Bereichen der Mosel sowie am Strand "Rommwiss" in der Nähe von Baschleiden. Doch was ist der Grund für ihr Entstehen? Und warum können Fische aus der Mosel verzehrt werden, aber jene aus dem Stausee nicht?
Haustiere sollten auf keinen Fall aus dem See trinken - für sie könnte das tödlich ausgehen.