Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Blätter fallen zu früh
Lokales 08.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Laubbäume unter Stress

Blätter fallen zu früh

Ist denn schon Herbst?
Laubbäume unter Stress

Blätter fallen zu früh

Ist denn schon Herbst?
Foto: Lex Kleren
Lokales 08.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Laubbäume unter Stress

Blätter fallen zu früh

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Nackte Blattkronen, Blätterberge auf Wiesen und Wegen: Einige Laubbäume haben ihr Blätterkleid bereits Anfang September abgelegt. Das ist eindeutig zu früh und hat verschiedene Gründe.

(jag) - Nein, der Eindruck täuscht nicht: Es ist tatsächlich schnell Herbst geworden. Zumindest für verschiedene Baumarten, die jetzt bereits intensiv ihr Laub verlieren. Besonders auffällig ist der Blattverlust bei den Buchen, viele Kronen sind braun und zum Teil bereits nackt. „Das ist ganz eindeutig zu früh für den Laubabwurf“, so Charles Gengler, chef adjoint im Forstbezirk Zentrum-West.

Gengler nennt aber mehrere Gründe für den frühen Laubverlust, mit dem die Bäume sich schützen und unnötigen Energieverlust vor dem Winter vermeiden. 

Erst Käfer, dann Pilz

 „Im Frühling schwächte ein Käfer die Buchen. Der Buchenspringrüssler sorgte für Fressschäden an den Blättern. Später setzte ein Pilzbefall den Bäumen zusätzlich zu.“ Beide Schädlinge schwächten die Bäume also bereits zu Beginn der Saison, auch wenn sie für sich allein genommen keine große Bedrohung für die Buchenbestände darstellen.

Kein Grund zur Panik

Es kam dann aber in diesem Sommer ein dritter Faktor hinzu, der sich negativ auswirkte: “Die große Hitze und die Trockenheit der drei letzten Augustwochen schwächten die Bäume weiter“, so Gengler. Das Laub, das nun nutzlos geworden ist, wird zum Eigenschutz und zwecks Energieersparnis frühzeitig abgestoßen. Das Phänomen ist landesweit zu beobachten, Gengler warnt aber vor Panikmache: „ Die Buchen werden sich davon wieder erholen“.

Allerdings ist der nationale Buchenbestand ohnehin nicht in einem sehr guten Zustand. Jeder dritte Baum ist schwer geschädigt, hieß es im letzten Bericht über die Gesundheit der luxemburgischen Wälder. Besonders die Buchen leiden unter Siedlungsdruck, Luftverschmutzung, Trockenperioden und Klimawandel. Zudem sind sie durch ihre Altersstruktur benachteiligt: 50 Prozent der Buchen sind älter als 120 Jahre, viele davon haben ihr optimales Alter von 140 Jahre bereits überschritten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Waldzustandsbericht 2022
Der Klimawandel macht den Bäumen seit Jahren zu schaffen. Die Trockenheit der letzten Monate hat die Situation nun aber drastisch verschärft.
23.09.2022 inventaire phytosanitaire , Bestandsaufnahme Wald , Pflanzenschutz ,  Luxemburg , maison forestière Stafelter ,  in Anwesenheit der Umweltministerin Joëlle Welfring ,hier : kranke Buche  Foto: Marc Wilwert / Luxemburger Wort
In Zukunft können Spaziergänger vermehrt auf abgestorbene Bäume treffen. Martine Neuberg von der Naturverwaltung erklärt die Gründe.
Lokales,Buchensterben in Luxemburg - Interview mit Martine Neuberg.Wald,Waldsterben,Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Unser Wald steht unter starkem Druck: Freizeit, Luftverschmutzung und Klimawandel setzen den Bäumen zu. Eine nachhaltige Bewirtschaftung soll für Besserung sorgen.
Lebensraum, Freizeitelement, Luftfilter: Der Wald hat vielfältige Funktionen.
Endspurt in den Wäldern
Ob während der Fahrt auf der Landstraße oder beim Spaziergang durch die Wälder, an vielen Stellen scheint momentan besonders intensiv abgeholzt zu werden. Doch ist das so? Hat das Fällen seine Richtigkeit?
Bëschaarbeschten (Arrondissement  Lux-Ouest), Foto Lex Kleren
Internationaler Tag des Waldes
Ein erstes Aufatmen: Der weltweite Wiederaufbau von Wäldern macht allmählich Fortschritte. Eine internationale Konferenz in Bonn zieht positive Zwischenbilanz. Neue Projekte und Initiativen laufen an.
Weltweit erholt sich der Wald wieder.