Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bio sucht Bauer
Lokales 04.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Bio sucht Bauer

Während die Verbraucher bereits auf den Bio-Genuss gekommen sind, schmeckt der Bio-Landbau den Landwirten noch nicht so recht. (Foto: Reuters)

Bio sucht Bauer

Während die Verbraucher bereits auf den Bio-Genuss gekommen sind, schmeckt der Bio-Landbau den Landwirten noch nicht so recht. (Foto: Reuters)
Lokales 04.04.2014 Aus unserem online-Archiv

Bio sucht Bauer

" Bei den Verbrauchern ist die Akzeptanz für Bioprodukte groß; allerdings tun sich die Bauern noch schwer mit der Umstellung." So resümiert Fernand Etgen die Lage der Biolandwirtschaft in Luxemburg.

(mas) - Biolandbau fristet nach wie vor ein stiefmütterliches Dasein. Gerade 5,6 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden nach biologischen Kriterien beackert. Rund 120 Betriebe, darunter 64 Bauern, haben sich hierzulande der biologischen Landwirtschaft verschrieben. Geht es beispielsweise nach dem Mouvement écologique oder den Bio-Bewegungen, dann soll der Anteil auf zehn Prozent anwachsen.

In zwei Bereichen sollen dafür die Hebel angesetzt werden. Zum einen soll, so der neue Landwirtschaftsminister Fernand Etgen, der Aktionsplan für Biolandwirtschaft, dessen erste Fassung 2009 aufgelegt wurde, neu geschrieben werden -  "um den Akteuren Planungssicherheit zu gewährleisten.

Zum anderen sollen die Beihilfen für Bauern, die von der konventionellen Bewirtschaftung auf Bio umstellen, im neuen Plan de développement rural substanziell angehoben werden.