Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bezirksgericht Luxemburg: 24 Monate Haft für „Hells Angels“-Anwärter
Lokales 12.05.2017 Aus unserem online-Archiv

Bezirksgericht Luxemburg: 24 Monate Haft für „Hells Angels“-Anwärter

Das Verfahren wegen Drogenhandels steht noch aus.

Bezirksgericht Luxemburg: 24 Monate Haft für „Hells Angels“-Anwärter

Das Verfahren wegen Drogenhandels steht noch aus.
Foto: Romain Schank
Lokales 12.05.2017 Aus unserem online-Archiv

Bezirksgericht Luxemburg: 24 Monate Haft für „Hells Angels“-Anwärter

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Illegaler Waffenbesitz und Diebstahl von Beweismitteln, Stalking und versuchte Erpressung : Am Freitag ist ein 31-jähriger Mann aus dem Umfeld der "Hells Angels" zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden.

(str) - Seine Ex-Freundin hatte ihn in einem Ermittlungsverfahren wegen Drogenhandels belastet. Deshalb wurde die junge Frau vom 31-jährigen Beschuldigten, sowie wie von fünf mitangeklagten Freunden mit mehreren Hundert Kurznachrichten, Telefonanrufen und Mitteilungen auf sozialen Netzwerken bedrängt und belästigt.

Am Freitag hat ein Strafgericht den Hauptangeklagten Boban B. zu 24 Monaten Gefängnis verurteilt. Seine Komplizen Marc D. und Jordy B. müssen für vier bzw. sechs Monate in Haft. Joé R., Helder M. und Dwight S. gewährte das Gericht unter strikten Auflagen Haftstrafen auf Bewährung von zwischen vier und zwölf Monaten. Gegen alle fünf Angeklagten wurden zudem Geldbußen zwischen 800 und 2.500 Euro verhängt.

Boban B. war im Prozess ebenfalls angelastet worden, seine Ex-Freundin erpresst zu haben. Er soll ihr gedroht haben, Nacktbilder von ihr im Internet zu veröffentlichen, falls sie eine Strafanzeige gegen ihn nicht zurückziehe.

Angeklagt war der „Hells Angels“-Anwärter darüber hinaus auch wegen illegalen Waffenbesitzes und Diebstahls von Beweismaterial. Tatsächlich hatte Boban B. bei einer Anhörung durch dem Untersuchungsrichter unbemerkt fünf DVDs mit Videoaufzeichnungen der Vernehmung der Ex-Freundin entwendet. Diese wurden später bei einer Durchsuchung seiner Zelle in Untersuchungshaft sichergestellt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema