Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bewegung als Medizin ohne Nebenwirkungen
Lokales 3 Min. 07.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Neues Netzwerk

Bewegung als Medizin ohne Nebenwirkungen

Bewegungstherapien können viele Krankheitssymptome mildern.
Neues Netzwerk

Bewegung als Medizin ohne Nebenwirkungen

Bewegungstherapien können viele Krankheitssymptome mildern.
Foto: Shutterstock
Lokales 3 Min. 07.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Neues Netzwerk

Bewegung als Medizin ohne Nebenwirkungen

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Sport wirkt bei vielen Erkrankungen wie Medizin. Bewegungstherapie wird in Luxemburg in verschiedenen Formen angeboten. Das Projekt „Sport-Santé“ vereint die Initiativen und hilft Betroffenen, sich selbst zu helfen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Bewegung als Medizin ohne Nebenwirkungen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Was wäre, wenn …? Wenn wir alle etwas sportlicher wären? Sehr wahrscheinlich wären viele Menschen dann schlanker, fitter – und gesünder. In der Theorie scheint die Sache klar, die Praxis aber sieht meist anders aus.
Seilspringen ist eine Herausforderung, die für zahlreiche Zwölfjährige nicht zu bewältigen ist.
Thema Herzsportgruppen
Mit Hilfe von Herzsportgruppen gewinnen viele Patienten ihre Leistungsfähigkeit und Lebensfreude zurück. In Luxemburg gibt es diese Gruppen seit gut 30 Jahren – eine echte Erfolgsgeschichte.
„Die Menschen sollen so trainiert sein, dass sie bis ins hohe Alter fit sind“, meint Dr. Charles Delagardelle.
Der Gemeinderat von Differdingen hat am Mittwochmorgen grünes Licht für eine Hochschule für Physiotherapie und Sportmedizin im ehemaligen Schwimmbad in Oberkorn gegeben.
Das ehemalige Schwimmbad in Oberkorn wurde durch den Bau des Aquasud seiner ursprünglichen Bestimmung beraubt.
Wer eine schwere Knieverletzung erlitten hat, muss viel Geduld haben. Die Rehabilitation ist mühselig und langwierig. Doch sie entscheidet mit darüber, ob Folgeschäden auftreten. Die Luxemburger Sportmedizin geht nun neue Wege, um den Reha-Prozess zu verbessern.
Knieverletzungen bremsen einen Sportler regelrecht aus.