Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die „Nuit des Merveilles“ einmal anders
Lokales 59 11.07.2021
Bettemburg

Die „Nuit des Merveilles“ einmal anders

Im Innenhof des Bettemburger Schlosses konnte man seinen Hunger bei verschiedenen Foodtrucks stillen.
Bettemburg

Die „Nuit des Merveilles“ einmal anders

Im Innenhof des Bettemburger Schlosses konnte man seinen Hunger bei verschiedenen Foodtrucks stillen.
Foto: Alain Piron
Lokales 59 11.07.2021
Bettemburg

Die „Nuit des Merveilles“ einmal anders

Alain PIRON
Alain PIRON
Am Samstag wurde in Bettemburg wieder gelacht, getanzt und gestaunt. Die 11. Ausgabe der „Nuit des Merveilles“ war ein voller Erfolg.

(A.P.) - Nach einem Jahr Zwangspause wegen der Corona-Pandemie, lud die Gemeinde Bettemburg am Samstag zur 11. Ausgabe der „Nuit des Merveilles“ in den Schlosspark nach Bettemburg ein. Wo sich einst über 10.000 Besucher tummelten, um die zahlreichen Spektakel mitzuerleben, wurden dieses Jahr insgesamt nur 600 Gästen in zwei Gruppen am Nachmittag und spätem Abend den Einlass gewährt, um den Corona-Auflagen gerecht zu werden.

In einem wesentlich kleineren Rahmen fand die „Nuit des Merveilles“ statt, die sich dieses Jahr nur auf den Schlosspark beschränkte anstatt wie in den vergangenen Jahren bis hin zum Kirchplatz und umliegenden Straßen streckte. In Zusammenarbeit mit Gemeindearbeitern, Sicherheitskräften, der Polizei aus Bettemburg und dem Réiserbann sowie Personal aus dem Feuerwehrzentrum CIBETT, konnten die Besucher, die keinen gültigen Corona-Test hatten, sich an Ort und Stelle testen lassen.

Nur vier Gruppen von Künstlern trugen dieses Jahr zur Unterhaltung auf den Wiesen des Schlossparks bei. Während Jonn Happi, ein luxemburgischer Unterhaltungskünstler aus dem Norden des Landes, die Zuschauer mit seinen Darbietungen zum Lachen brachte, versetzten die Akrobatengruppen „Bakhus“ und „Cahin-Caha“, sowohl die großen wie auch kleinen Zuschauer in Erstaunen.


De Gudde Wëllen Open Air/ Say Yes Dog/ Kirchberg/ 19.06.2021/ Foto : Caroline Martin ©
So schön kann Freude über Live-Musik sein
Im Amphithéâtre des Fonds du Kirchberg rockt Luxemburgs Jugend. Eine Bilderreportage.

Sehr gelacht wurde auch beim musikalischen Clown-Duo „iSi et Là“, die ohne Worte dafür aber mit viel Mimik, Gestik, Klamauk und Slapstick zu begeistern wussten. Im Innenhof des Bettemburger Schlosses konnten man sich bei verschiedenen Foodtrucks stärken. Neben Hamburger und Pommes Frites gab es auch Crêpes mit Schokolade. Für die musikalische Untermalung sorgte die belgische Formation „Miro Swing“ deren Musik trotz abendlicher Regenschauer zum Tanzen einlud.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tausende Besucher zog es am Samstagabend in den Bettemburger Schlosspark. Straßenkünstler verzauberten das Areal in eine Märchenwelt.
"Nuit des Merveilles" 2019 in Bettemburg. (Foto: Alain Piron)