Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Betrunkener Raser in Esch/Alzette: Polizist rettet sich mit Sprung zur Seite
Der Fahrer bekam ein Protokoll und musste seinen Führerschein abgeben.

Betrunkener Raser in Esch/Alzette: Polizist rettet sich mit Sprung zur Seite

Foto: Gerry Huberty
Der Fahrer bekam ein Protokoll und musste seinen Führerschein abgeben.
Lokales 24.07.2016

Betrunkener Raser in Esch/Alzette: Polizist rettet sich mit Sprung zur Seite

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Ihr blaues Wunder erlebten Polizisten am frühen Sonntagmorgen in Esch/Alzette. Als sie einen Autofahrer zum Halten aufforderten, gab dieser Gas.

(vb) – Ihr blaues Wunder erlebten Polizisten am frühen Sonntagmorgen in Esch/Alzette. Als sie einen Autofahrer zum Halten aufforderten, gab dieser Gas.

Den am Straßenrand postierten Beamten war das Fahrzeug um 4.40 Uhr wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Sie forderten den Fahrer auf, das Auto zu stoppen. Als er die Polizisten erkannte, bremste der Fahrer zunächst leicht, um kurz danach wieder zu beschleunigen.

Der Fahrer fuhr so dicht an der Patrouille vorbei, dass sich ein Polizist nur noch durch einen Sprung zur Seite retten konnte. Die Polizeistreife nahm die Verfolgung auf und stoppte den Wagen kurz danach. Der Fahrer muss sich wegen Alkohol am Steuer und Rebellion verantworten. Seinen Führerschein ist er fürs Erste los.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema