Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Betrug in Millionenhöhe: Tatverdächtiger in U-Haft
Lokales 10.09.2019

Betrug in Millionenhöhe: Tatverdächtiger in U-Haft

Anfang Februar wurden Ermittlungen wegen Betruges gegen das Unternehmen eingeleitet.

Betrug in Millionenhöhe: Tatverdächtiger in U-Haft

Anfang Februar wurden Ermittlungen wegen Betruges gegen das Unternehmen eingeleitet.
Foto: Lex Kleren
Lokales 10.09.2019

Betrug in Millionenhöhe: Tatverdächtiger in U-Haft

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Ein "Unternehmen" versprach seinen Kunden eine sichere Wertanlage. Wer investierte, ging aber leer aus. Die Ermittlungen wegen Betruges laufen.

Sichere Investitionen in Edelsteine mit hohen Renditen: Das versprach die Gesellschaft Rawstone Business Holding S.A.. Am Ende standen allerdings keine Gewinne, sondern nur Verluste in Millionenhöhe. Die Kunden gingen leer aus und das Unternehmen mit Sitz in Luxemburg war zahlungsunfähig. Anfang Februar wurden dann Ermittlungen wegen Betruges eingeleitet.

Wie der „Républicain Lorrain“ meldet, soll es auch zu einer Verhaftung gekommen sein. Der Inhaber des Unternehmens, der in Luxemburg lebende Franzose Emmanuel A., soll sich in Untersuchungshaft befinden.


Millionenschwerer Betrug: Polizei sucht Zeugen
Die bankrotte Gesellschaft Rawstone Business Holding S.A. soll mehrere Opfer um Millionen von Euro betrogen haben. Dir Kriminalpolizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Auf LW-Nachfrage bestätigt eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, dass zu Beginn der Ermittlungen eine verdächtige Person verhaftet wurde und sich seitdem in U-Haft befindet. Angaben zum Verdächtigen oder zum Stand der Ermittlungen macht die Staatsanwaltschaft nicht und verweist auf das Untersuchungsgeheimnis.

Bereits Ende April hatte die Kriminalpolizei im Zuge ihrer Ermittlungen um Hilfe aus der Bevölkerung gebeten. Die Beamten verschickten per Post Fragebögen an mögliche Opfer und riefen Geschädigte dazu auf, sich bei ihnen zu melden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Niederlande: Polizei vereitelt Terroranschlag
Am späten Nachmittag schlägt die Anti-Terroreinheit zu: Sieben Personen werden festgenommen. Sie sollen einen Anschlag geplant haben auf eine Großveranstaltung. Mit Kalaschnikows und Bombenwesten.
Police officers conduct an investigation at the residence of an alleged jihadist in Rotterdam on September 27, 2018. - Dutch police arrested seven men suspected of plotting to carry out a "major terrorist attack" at a public event using explosive belts and an AK-47 assault rifle, the public prosecutor's office said. (Photo by Robin Utrecht / ANP / AFP) / Netherlands OUT
Kriminalfälle 2017: Von Bombendrohungen und Feuerteufeln
2017 war ein bewegtes Jahr. Auch für Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie waren mit zahlreichen Fällen befasst - einige davon alles andere als Routineangelegenheiten. Das "Luxemburger Wort" blickt auf jene Fälle zurück, die das Land in Atem hielten.
Bombenalarm im Einkaufscenter Auchan.Kirchberg. Foto:Gerry Huberty