Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Betreutes Wohnen in Luxemburg: Ein Zuhause, kein Hotel
Lokales 4 Min. 10.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Betreutes Wohnen in Luxemburg: Ein Zuhause, kein Hotel

Betreutes Wohnen in Luxemburg: Ein Zuhause, kein Hotel

Pierre Matgé
Lokales 4 Min. 10.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Betreutes Wohnen in Luxemburg: Ein Zuhause, kein Hotel

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
In Luxemburg steigt das Angebot an betreuten Wohnoptionen, die alte Menschen ab 60 in Anspruch nehmen können. Dabei gibt es viele Unterschiede zum Altenheim.

(lb) - Nein, ins Altenheim wollen viele ältere Menschen nicht, solange sie noch fit sind. Doch steigt mit dem Alter der Aufwand im Eigenheim – besonders Häuser erweisen sich aufgrund der Treppen oft als ungeeignet. Als Alternative gilt dann das betreute Wohnen. Im Vergleich zum Altenheim ist das Einzugsalter hier viel geringer: Die meisten kommen mit 70 – vielerorts ist der Einzug schon ab 60 möglich.

„Wir raten den Menschen, sich nicht zu spät mit der Frage zu beschäftigen, wie sie im Alter wohnen möchten“, erklärt Pierre Biver, Leiter der Seniorenabteilung im Familienministerium ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Immobilienpreise um elf Prozent gestiegen
Zwischen dem vierten Quartal 2018 und dem vierten Quartal 2019 sind die Wohnungspreise in Luxemburg um elf Prozent gestiegen. Diese Zahlen hat der Statec am Mittwoch veröffentlicht.
Die Immobilienpreise in Luxemburg sind Ende 2019 im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent gestiegen.
20 Jahre Servior: "Ein Gefühl von Zuhause"
Senioren ein Daheim geben – dieser Gedanke steht bei Servior im Mittelpunkt. Die öffentliche Einrichtung betreibt seit 1999 Wohneinheiten für ältere Menschen und feiert ab Oktober das 20. Jubiläum.
Rund 1.850 Mitarbeiter kümmern sich landesweit in 15 Servior-Einrichtungen um mehr als 1.650 Senioren.