Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Besuch bei den Vorfahren
Lokales 12 30.08.2013 Aus unserem online-Archiv

Besuch bei den Vorfahren

Lokales 12 30.08.2013 Aus unserem online-Archiv

Besuch bei den Vorfahren

Erbgroßherzog Guillaume und Prinzessin Stéphanie sind seit Freitag im deutschen Bundesland Hessen zu Gast. Hier die schönsten Bilder.

(ham) - Erbgroßherzog Guillaume und Prinzessin Stéphanie sind seit Freitag im deutschen Bundesland Hessen zu Gast. Anlass ist das 200. Gründungsjubiläum der Bürgergarde aus Weilburg.

Auf dem Programm steht aber auch ein Empfang beim hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier sowie ein Besuch im Weilburger Schloss - Residenz der Grafen und Fürsten von Nassau-Weilburg und der Vorfahren der großherzoglichen Familie.

Vor ihrem Besuch in Weilburg nahm das erbgroßherzogliche Paar am Freitag zunächst den Domschatz und das Diözesanmuseum in Limburg in Augenschein. Gemeinsam mit dem Bischof von Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst, und Bürgermeister Martin Richard wurden Guillaume und Stéphanie dann in der Kathedrale von Limburg empfangen.

Eigentlicher Grund des Besuchs in Hessen ist aber der 200. Geburtstag der Weilburger Bürgergarde. Diese formierte sich 1813 als „uniformiertes Bürger- und Bürgersöhnekorps“ anlässlich der Heimholung der Prinzessin Louise von Sachsen-Hildburghausen nach deren Vermählung mit Erbprinz Wilhelm von Nassau-Weilburg am 26. Juni 1813. Ausgestattet mit 120 Gewehren aus dem herzoglichen Bestand wurde die Bürgergarde am 31. August 1813 im Auftrag des Herzogs von Nassau durch dessen Staatsministerium für permanent erklärt.

Unter anderem stellt die Bürgergarde heute noch die Ehrenwache beim Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Hauses Nassau-Weilburg in der Fürstengruft der Schlosskirche, die exterritoriales Gebiet des Großherzogtums Luxemburg ist.

Erbgroßherzog Guillaume und seine Frau Stéphanie werden am Samstagmorgen zunächst von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) vor der Staatskanzlei in Wiesbaden empfangen. Danach will das Paar das Naussauische Landesdenkmal und die Russische Kapelle auf dem Neroberg besuchen, bevor es nach Weilburg fährt. Dort wird die Bürgergarde sie mit einem großen Zapfenstreich begrüßen.

Auch das Schloss und die Schlosskirche wird das erbgroßherzogliche Paar besichtigen. In der dortigen Gruft liege heute noch Großherzog Adolphe begraben.