Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Besseres Klima für unsere Städte“
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

„Besseres Klima für unsere Städte“

Mehr Lebensqualität durch öffentlichen Transport

„Besseres Klima für unsere Städte“

Mehr Lebensqualität durch öffentlichen Transport
Wilwert Marc
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

„Besseres Klima für unsere Städte“

Die alljährliche europäische Mobilitätswoche findet vom 16. bis 22. September unter dem Motto „Ein besseres Klima für unsere Städte“ statt. 2000 Städte aus Europa und der Welt beteiligen sich an der achten Auflage. Luxemburg nimmt seit 2005 an der Mobilitätswoche teil.

(bk) – Die alljährliche europäische Mobilitätswoche findet vom 16. bis 22. September unter dem Motto „Ein besseres Klima für unsere Städte“ statt. 2000 Städte aus Europa und der Welt beteiligen sich an der achten Auflage. Luxemburg nimmt seit 2005 an der Mobilitätswoche teil.

Die Mobilitätswoche, an der sich 50 Gemeinden aus Luxemburg beteiligen, hat das Ziel, die Lebensqualität der Städte zu verbessern, die Bevölkerung vermehrt für den öffentlichen Transport zu begeistern und über die Risiken der Verschmutzung, die durch den Straßenverkehr verursacht wird, zu informieren.

Die Regierung verfolgt bekanntermaßen ein ehrgeiziges Ziel: bis 2020 sollen 25 Prozent des gesamten Verkehrs öffentliche Verkehrsmittel darstellen. „Die Verbesserung des öffentlichen Transports ist ein langwieriger Prozess“, sagte Transportminister Claude Wiseler am Montag. Projekte wie etwa die Einführung von verkehrsberuhigten Zonen innerhalb von Ortschaften oder auch der „PediBus“, bei dem Schüler in Begleitung mit Erwachsenen zu Fuß zur Schule gehen, seien nur die ersten Schritte zur Verbesserung der Mobilität.

Mehrere Gesprächsrunden während der Mobilitätswoche

Das Transportministerium will in den nächsten Jahren die Akzente vor allem auf die Verbesserung der Zugänglichkeit der Transportmittel, auf die Ausweitung der Fahrradwege und auf die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel legen. Die Regierung möchte älteren Menschen oder auch Behinderten die Zugänglichkeit zu öffentlichen Transportmitteln vereinfachen. Projekte wie der „NovaBus“ oder „RuffBus“, die wie ein Taxi bestellt werden können, sollen hierbei helfen. Des weiteren werden Radwege und Buslinien verbessert und ausgebaut.

Während der Mobilitätswoche sind mehrere Gesprächsrunden mit Experten und Arbeitsgruppen geplant. Am Freitag wird der nationale Aktionsplan über die sanfte Mobilität vorgestellt und im Rahmen der Ökomesse wird die Bilanz der Initiative „Mam Vëlo op d'Schaff“ präsentiert.