Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Berufungsprozess um G33-Drogennetzwerk: Letzter Auftritt für den „Paten“
Von über 100 Verdächtigen aus dem G33-Haus wurden 18 als Straßendealer angeklagt.

Berufungsprozess um G33-Drogennetzwerk: Letzter Auftritt für den „Paten“

Foto: Chris Karaba/LW-Archiv
Von über 100 Verdächtigen aus dem G33-Haus wurden 18 als Straßendealer angeklagt.
Lokales 2 Min. 07.02.2018

Berufungsprozess um G33-Drogennetzwerk: Letzter Auftritt für den „Paten“

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Am Mittwochnachmittag wird in zweiter Instanz über die 21 Angeklagten des G33-Drogennetzwerks geurteilt. Die Generalstaatsanwaltschaft hatte bei der Strafforderung eine zum Teil härtere Gangart eingeschlagen.

(str)  - Es ist einer der umfangreichsten und längsten Drogenprozesse der jüngeren Kriminalgeschichte, der am Mittwoch mit dem Urteil des Berufungsgerichts sein vorläufiges Ende finden wird.

Vorrangig geht es um ein Haus in Wasserbillig, dem die Polizei den Codenamen G33 gab - abgeleitet von der Adresse 33, Grand-rue ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dossier: Brennpunkt Bahnhofsviertel
Über Jahre hinweg ist im Bahnhofsviertel eine offene Drogenszene entstanden. Scheinbar unbeeindruckt von der Staatsmacht haben sich zwei Dealerbanden den Heroin- und den Kokainhandel aufgeteilt.