Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Berührung
Lokales 30.06.2018 Aus unserem online-Archiv

Berührung

Jesus - Mosaik in der Basilika von Ravenna

Berührung

Jesus - Mosaik in der Basilika von Ravenna
Foto: Aiden, Wikipedia
Lokales 30.06.2018 Aus unserem online-Archiv

Berührung

An diesem 13. Sonntag im Jahreskreis hören wir zwei verschiedene Erzählungen, die der Evangelist Markus kunstvoll miteinander verwoben hat.

An diesem 13. Sonntag im Jahreskreis hören wir zwei verschiedene Erzählungen, die der Evangelist Markus kunstvoll miteinander verwoben hat. Einerseits die Heilung der blutflüssigen Frau und andererseits die Auferweckung der Tochter des Synagogenvorstehers Jaïrus.


Alle unsere Wegweiser im Überblick
Wegweiser für die Woche - so nennt  sich eine Rubrik auf wort.lu, die wir jedes Wochenende online stellen. Darin finden Sie einen spirituellen Gedanken, einen wertvollen Wegweiser für die Woche.

 Beide kommen zu Jesus mit demselben großen Glauben. Jaïrus bittet Jesus: „Komm und leg ihr dir Hand auf!“ und jene Frau ohne Namen hatte von Jesus gehört und sagte sich: „Wenn ich auch nur sein Gewand berühre, werde ich geheilt“. Die der Auferweckung der Tochter des Jaïrus geschieht ebenfalls durch die Berührung, denn Jesus fasst das Mädchen an der Hand und sagt zu ihr: „Talita kum!“

Jesus weiß um unser Grundbedürfnis nach Heilung, nach Erlösung und auch nach Berührung. Der Mensch ist ein Beziehungswesen, das bedeutet, er kann für sich allein nicht existieren. Wir brauchen zärtliche Berührung, eine Umarmung oder auch nur ein einfaches Schulterklopfen, um durch die schönen und schwierigen Situationen in unserem Leben zu gehen.

Ein Mangel an Beziehung und Berührung bringt einen Mangel an emotionaler und auch körperlicher Gesundheit mit sich. Deshalb ist die Berührung mit der Frau so besonders in dieser Erzählung, denn seit so langem hatte sie jegliche Berührung entbehren müssen, weil sie durch ihre Krankheit als unantastbar galt.

Jesus hat sie an sich herangelassen, sich von ihr berühren lassen und dadurch wurde sie heil. Und Jesus entlässt sie mit den Worten: „Meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen. Geh in Frieden! Du sollst von deinem Leiden geheilt sein.“

Anders ausgedrückt gilt für mich: Glauben heißt, sich von Jesus berühren lassen.

Sr. Véronique Weis