Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bereits 62 Unfälle bis Freitagmorgen, Wetterwarnung für Samstag
Lokales 5 3 Min. 15.01.2021

Bereits 62 Unfälle bis Freitagmorgen, Wetterwarnung für Samstag

Die Heimfahrt, wie hier auf der A3, dauert am Donnerstagabend etwas länger.

Bereits 62 Unfälle bis Freitagmorgen, Wetterwarnung für Samstag

Die Heimfahrt, wie hier auf der A3, dauert am Donnerstagabend etwas länger.
Foto: Chris Karaba
Lokales 5 3 Min. 15.01.2021

Bereits 62 Unfälle bis Freitagmorgen, Wetterwarnung für Samstag

Am Donnerstagabend hat der Schnee in Luxemburg für zahlreiche Unfälle gesorgt. Am Freitag beeinflusst er weiterhin den Verkehr und am Samstag gilt erneut die Warnstufe Gelb.

(SC/jwi/dat) - Wie die Polizei am Freitagmorgen gegen 8 Uhr mitteilte, haben sich in den vergangenen Stunden bereits rund 62 Verkehrsunfälle ereignet. In den meisten Fällen blieb es bei den witterungsbedingten Unfällen beim Materialschaden. Fahrer verursachten leichte Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern, rutschten in Straßengräben und prallten gegen andere Hindernisse, wie zum Beispiel Verkehrsschilder und Brückenpfeiler.


Lok , Schnee , Limpach , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Wetterwarnung: Meteolux meldet bis zu 8 Zentimeter Schnee
Am Donnerstag ist mit bis zu acht Zentimetern Schnee und glatten Straßen zu rechnen. Am Freitag soll es hingegen wieder sonnig werden.

Bis auf wenige Nebenstrecken sind sämtliche Hauptverkehrsachsen bis Freitagmorgen durch den Streudienst abgefahren und gesichert worden trotzdem gilt weiterhin Vorsicht.

Am Freitagmorgen ist aufgrund der Straßenglätte auf Luxemburgs Autobahnen lediglich Tempo 90 zugelassen. Der ACL meldet zahlreiche Unfälle am Freitagmorgen. Auch umgestürzte Bäume sorgen am Freitagmorgen für Verkehrsbehinderungen. So etwa auf der N14 zwischen dem Blumenthal und Graulinster, und auf der N31 zwischen Esch/Alzette und Kayl.

Die aktuellen Verkehrsmeldungen des ACL finden Sie am Ende dieses Artikels.

Die Polizei meldete um 6.30 Uhr bereits mehrere Unfälle: Auf dem CR102 zwischen Mersch und Schoenfels war ein Auto gegen einen Baum geprallt - eine Spur war blockiert. Auf dem CR101 zwischen Schoenfels und Kopstal lag ein Auto in einem Graben. Beide Unfallstellen wurden inzwischen wieder geräumt. 

Bereits am Donnerstag hatte der angekündigte Schnee für Chaos auf Luxemburgs Straßen gesorgt. Für Donnerstag hatte der staatliche Wetterdienst Meteolux eine Schneewarnung der Stufe Gelb herausgegeben - bis zu acht Zentimeter Schnee waren vorhergesagt. Am Abend meldete der ACL etwa 20 Unfälle quer durchs ganze Land. Mindestens fünf Personen wurden dabei verletzt. Fahrzeuge kollidierten miteinander oder kamen von der Straße ab und hingen in Gräben und an anderen Stellen fest.  

Im Laufe vom Donnerstagabend trudelten die ACL-News bereits im Minutentakt in den Redaktionen ein. Es gab immer weitere Unfälle und blockierte Straßen zu vermelden.


Schnee in Luxemburg: Chaos bei Schlitten-Ausflügen
Im Norden und Westen des Landes profitierten über die Feiertage viele Menschen vom Schnee. Die Parkplatzsuche gestaltete sich durch das hohe Verkehrsaufkommen teils chaotisch.

Gegen 17.45 Uhr verunfallte ein Auto auf dem CR159 zwischen Peppingen und Liwingen. Zwei Menschen wurden hierbei leicht verletzt. Zwei Krankenwagen aus Bettemburg, sowie weitere Einsatzkräfte aus Roeser waren vor Ort.

In Schifflingen kamen gegen 19 Uhr in der Rue de Drusenheim zwei Autos nicht aneinander vorbei. Auch in diesem Fall gab es zwei Leichtverletzte. Zwei Krankenwagen aus Esch/Alzette, sowie Einsatzkräfte aus Schifflingen sicherten die Unfallstelle und kümmerten sich um die Verletzten.

Fast zeitgleich kam es auf der RN27 zwischen Michelau und Erpeldingen zu einem Unfall mit einem Fahrzeug. Einsatzkräfte aus Diekirch und Bourscheid, sowie ein Krankenwagen aus Ettelbrück waren zur Stelle, um sich um den Leichtverletzten zu kümmern.

Am Freitagmorgen gab es laut CGDIS drei Unfälle mit Verletzten. Wieweit diese auf die glatten Straßen zurückzuführen sind, geht nicht aus der Mitteilung hervor.

Kälte- und Schneewarnung für Samstag

Nach einer kalten Nacht soll die Sonne am Freitagmittag wieder hervorkommen - fünf Sonnenstunden sagt der staatliche Wetterdienst Meteolux vorher. Die Temperaturen schwanken über den Tag zwischen -6 und -1 Grad.

Für Samstag hat Meteolux erneut eine Warnung der Stufe Gelb ausgegeben. Zwischen 2 Uhr morgens und 10 Uhr werden im ganzen Land Temperaturen von - 10 bis -6 vorhergesagt. Zwischen 19 Uhr und Mitternacht könnten zwischen zwei und vier Zentimeter Schnee fallen. Auch hier gilt die Warnung für das ganze Land. Die Straßen werden dementsprechend glatt sein.

So ist die aktuelle Verkehrslage

Aktuelle Verkehrsmeldungen des ACL:

 

 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wetterbilanz: Warm, wärmer, 2020
Mit einem Temperaturdurchschnitt von 11,3 Grad war es an der Wetterstation in Findel im Jahr 2020 so warm wie nie zuvor. Die Monate im Schnelldurchlauf.
Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius war jede Wasserquelle als Abkühlung willkommen.