Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Belgischer Reaktor Tihange 1 fällt bis Ende November aus
Lokales 16.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Wegen Reparaturarbeiten

Belgischer Reaktor Tihange 1 fällt bis Ende November aus

Das AKW Tihange steht immer wieder im Fokus von Anti-Atomkraft-Protesten.
Wegen Reparaturarbeiten

Belgischer Reaktor Tihange 1 fällt bis Ende November aus

Das AKW Tihange steht immer wieder im Fokus von Anti-Atomkraft-Protesten.
Foto: Nadia Lallemant
Lokales 16.09.2016 Aus unserem online-Archiv
Wegen Reparaturarbeiten

Belgischer Reaktor Tihange 1 fällt bis Ende November aus

Im nichtnuklearen Teil der Anlage seien Reparaturarbeiten nötig, die länger dauern als geplant. Ursprünglich sollte der Ausfall nur wenige Tage betragen. Zurzeit ist von drei Reaktoren nur einer in Betrieb.

(dpa) - Wegen Reparaturarbeiten im nicht-nuklearen Teil der Anlage fällt der belgische Reaktor Tihange 1 länger aus als geplant. Er solle voraussichtlich Ende November wieder ans Netz gehen, teilte der Betreiber Engie Electrabel am Freitag auf seiner Internetseite mit. Der Reaktor war vergangene Woche abgeschaltet worden und sollte eigentlich nur für einige Tage ausfallen.

Eine Sprecherin sagte der Deutschen-Presse Agentur, während der Reparaturen könne der Betrieb von Sicherungssystemen, die bei Ausfällen einspringen, nicht garantiert werden. Deshalb bleibe der Reaktor vorerst außer Betrieb.

Tihange 3 ist derzeit bis voraussichtlich Mitte Oktober wegen einer routinemäßigen Wartung abgeschaltet. Tihange 2 ist in Betrieb.

Die Anlage Tihange mit ihren drei Druckwasserreaktoren liegt nahe der ostbelgischen Stadt Liége, gut 100 km von der belgisch-luxemburgischen Grenze entfernt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Belgischer Atomreaktor
Der seit September abgeschaltete belgische Atomreaktor Tihange 1 ist wieder in Betrieb. Die Anlage sei in der Nacht wieder angelaufen, teilte der Betreiber Engie Electrabel am Samstag auf seiner Internetseite mit.
Das belgische Atomkraftwerk Tihange ist international sehr umstritten.
Belgische Atomaufsicht gibt grünes Licht
Der umstrittene Atommeiler Tihange 1 geht in der kommenden Woche wieder ans Netz. Er war seit September wegen Beschädigungen an einem Nebengebäude abgeschaltet.
Das belgische Atomkraftwerk Tihange ist international sehr umstritten.
Der belgische Reaktor Tihange 2 ist am frühen Samstagmorgen wieder angelaufen. Das teilte der Betreiber Engie Electrabel auf seiner Internetseite mit.
Das Atomkraftwerk im belgischen Tihange steht wegen Sicherheitsmängeln immer wieder in der Kritik.
Der Reaktor Tihange 2 wurde am frühen Freitagmorgen abgeschaltet. Die Ursache des Problems sei noch nicht bekannt. Am Mittwoch war bereits der Reaktor 1 des belgischen AKWs abgeschaltet worden.
An der Sicherheit des belgischen Atommeilers Tihange bestehen Zweifel.
Nach Pannenserie in belgischen Atomkraftwerken
Die luxemburgische Regierung äußert Bedenken darüber, dass das AKW Tihange bei Lüttich den Sicherheitsbedenken entspricht. Staatssekretär Gira führt demnächst in Belgien Gespräche auf höchster Ebene.
Bereits vor zwei Jahren demonstrierten Greenpeace-Umweltaktivisten für die Schliessung des AKW Tihange.