Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bei Hitze runter vom Gas
Lokales 3 Min. 06.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Bei Hitze runter vom Gas

Auf Luxemburgs Autobahnen weisen Informationstafeln darauf hin, wenn die Geschwindigkeit wegen einer 
hohen Luftbelastung auf 90 Kilometer pro Stunde begrenzt wird.

Bei Hitze runter vom Gas

Auf Luxemburgs Autobahnen weisen Informationstafeln darauf hin, wenn die Geschwindigkeit wegen einer 
hohen Luftbelastung auf 90 Kilometer pro Stunde begrenzt wird.
Foto: Chris Karaba
Lokales 3 Min. 06.08.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Bei Hitze runter vom Gas

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Die andauernde Hitzewelle sorgt derzeit für eine erhöhte Ozonbelastung und deshalb auch dafür, dass das Tempolimit auf Luxemburgs Straßen immer wieder auf 90 Kilometer pro Stunde reduziert wird.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Bei Hitze runter vom Gas“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sonnig, sonniger, Juli 2018: Der vergangene Monat geht mit seinen 348 Sonnenscheinstunden in die Geschichtsbücher ein. Zudem war es überdurchschnittlich warm. In Findel wurde ein Mittelwert von 22,1 Grad gemessen.
Wetterbilanz Juli -  Hitze - Photo : Pierre Matgé
Die Jahre 2014 bis 2017 waren die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen - und 2017 das wärmste überhaupt, wenn man das Klimaphänomen El Niño vernachlässigt. Das ist das Ergebnis des Jahresberichts der US-Klimabehörde.
Die aktuelle Wetterlage in Europa lässt auch hierzulande die Menschen schwitzen. Die hohen Temperaturen können aber zu gesundheitlichen Problemen führen.
Der Sommer macht sich über Luxemburg breit. Doch während sich einige Menschen über Sonne, Hitze und Trockenheit freuen, leidet die Natur. Die Brandgefahr ist erhöht. Umso wichtiger, dass der Mensch sich angepasst verhält.
Gefahr von Bränden bei Dürre  - Photo : Pierre Matgé
Eine richtige Hitzewelle ist zwar noch nicht in Sicht, dennoch sollten sich ältere und schwächere Menschen jetzt bereits einschreiben, um im Falle einer Hitzeperiode von Hausbesuchen zu profitieren.