Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Bei engem Humpen an enger Drëpp"
Lokales 2 Min. 18.03.2012

"Bei engem Humpen an enger Drëpp"

Lokales 2 Min. 18.03.2012

"Bei engem Humpen an enger Drëpp"

"Wir brauchen noch Stühle", ruft Ketty in die Hinterstube. Die Wirtsfrau hat an diesem Abend alle Hände voll zu tun. Eine Band spielt in ihrem Café. Und das will sich keiner hier entgehen lassen.

Nospelt, ein Freitagabend. Der Dorfplatz ist leer, doch die vielen Autos vor dem Café Muller-Feyder lassen erahnen: In Nospelt liegen an diesem Abend noch nicht alle zuhause auf der Fernsehcouch! Fahles Licht strömt aus einer Wirtsstube, einige Musikfetzen dringen nach draußen, auch herzhaftes Lachen und heftiger Applaus.

"... d'Bopen sprangen dem Doud vun der Schëpp"

Gute Stimmung, wohlige Wärme, kühles Bier und eine verrauchte Wirtsstube! Kettys Kneipe hat den Musiker Serge Tonnar und seine Band Legotrip zu Besuch. Es ist der Auftakt der "Bopebistro-Tour".

Der Name dieser  Tournee quer durchs Land hat mit dem Lied "Bopebistro" zu tun, das Serge Tonnar geschrieben hat, um gerade jene Luxemburger Cafés in Erinnerung zu rufen, in denen "d'Bopen dem Doud vun der Schëpp sprangen." Damit wäre das Hauptmerkmal eines "Bopebistros" klar: Hier verbringen ältere Herren ihre Stunden bei Bier und Schnaps und tragen ihre Wehwehchen und Sorgen an die gute Seele der Kneipe!

Die gute Seele im Café Muller-Feyder in Nospelt heißt Ketty, und die ist – ein weiteres Merkmal des "Bopebistro" – auch nicht mehr die Jüngste. Dafür ist sie aber noch immer eine tüchtige Geschäftsfrau. "Heute geht's hier zu wie sonst nur an Ostermontag", freut sich die Hausherrin. Ostermontag findet in Nospelt jedes Jahr die "Ema

Doch diesmal hat nicht der "Péckvillchen" sondern der Musiker Serge Tonnar die Schar angezogen: Leute aus Nospelt, aber auch etliche aus den umliegenden Dörfern und natürlich Fans von Tonnar und Legotrip, die sich die neue Nummer des experimentierfreudigen Musikers nicht entgehen lassen wollen.

In alten Klamotten, wie halt die "Bopen" von anno damals , tritt die Band vor ihr Publikum. Es geht los! Ohne Verstärker, ohne Mikrofon, ohne Bass, ohne Keyboard ... dafür mit Gitarre, Akkordeon, Kontrabass und Harmonika.

Stimmgewaltig, schelmig, humorvoll

Tonnar lässt sich nicht lumpen: Stimmgewaltig, schelmig, humorvoll! Ein Großteil seines Repertoires trägt er vor, natürlich auch das Lied "Bopebistro". Im Laufe des Abends zieht er als erstes das Jackett aus, dann das Hemd, und nach zwei Stunden ist dann Schluss: Der Hut geht durch die Reihen – "wir wollen nur Scheine!". Doch das Publikum will nicht loslassen. Und so gibt es halt noch drei Zugaben, eine erste für Ketty – sie bleibt starr und unbekümmert an der Theke, dafür schunkeln ihre beide Töchter - dann für alle "d'Belsch Plage" und ganz zum Schluss ein kurzes Lied kurzfristig improvisiert an der Theke. Und das war's! Im "Bopebistro" kehrt wieder Ruhe ein.

Die "Bopebistro"-Tour von Serge Tonnar und Legotrip geht bis Ende des Monats und macht Station in urigen Kneipen in Nospelt, Bigonville, Roodt, Cruchten, Mecher, Kehlen, Luxemburg-Stadt, Redingen, Wellenstein, Mersch und Eselborn. Sämtliche Konzerte sind gratis, allerdings sind alle auch bereits ausgebucht.

Marc Thill