Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Beamte fast von betrunkenem Fahrer angefahren
Lokales 02.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Beamte fast von betrunkenem Fahrer angefahren

Beispielbild: In der Nacht auf Samstag verfehlte ein betrunkener Fahrer nur ganz knapp einige Beamte, die gerade dabei waren, eine Unfallstelle zu sichern

Beamte fast von betrunkenem Fahrer angefahren

Beispielbild: In der Nacht auf Samstag verfehlte ein betrunkener Fahrer nur ganz knapp einige Beamte, die gerade dabei waren, eine Unfallstelle zu sichern
Foto: Pexels
Lokales 02.11.2019 Aus unserem online-Archiv

Beamte fast von betrunkenem Fahrer angefahren

In der Nacht auf Samstag verfehlte ein betrunkener Fahrer nur ganz knapp einige Beamte - sie waren gerade dabei, eine Unfallstelle zu sichern, an der eine alkoholisierte Fahrerin zwei Autos gerammt hatte.

(SC) - In Petingen kamen einige Beamte bei einem Einsatz in der Nacht auf Samstag glücklicherweise noch mit dem Schrecken davon, als ein betrunkener Fahrer auf sie zusteuerte und das Lenkrad erst "im letzten Moment" herumriss.

Eine Polizeipatrouille wurde gegen 00.40 Uhr in die Route de Longwy in Petingen gerufen, nachdem eine Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren hatte und zwei stationierte Autos rammte. Die Fahrerin wurde bei dem Zwischenfall nicht verletzt, doch die Beamten vermuteten schnell, dass die Frau stark alkoholisiert war. Eine Kontrolle bestätigte den Verdacht.

Das Auto der Frau wurde daraufhin immobilisiert, ihr Führerschein wurde eingezogen und es wurde ein Protokoll erstellt.

Damit war der Einsatz für die Beamten jedoch noch nicht vorbei. Rund 20 Minuten nach dem Unfall näherte sich ein anderes Auto der Unfallstelle, die noch durch die Polizei gesichert wurde. Das Fahrzeug fuhr in auffälligen Schlangenlinien und steuerte direkt auf einen Dienstwagen der Beamten zu, der noch an der Unfallstelle stand.


Schwerer Unfall in Colmar-Berg
Am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag wurden bei Autounfällen vier Personen verletzt - eine davon schwer.

Laut Polizeibericht riss der Fahrer das Steuer seines Wagens erst "im letzten Moment" herum und verfehlte die Beamten "nur um Haaresbreite". Doch der Fahrer fuhr unbeirrt weiter, selbst als die Polizei ihn mit Blaulicht und Sirene zu stoppen versuchte.

Schließlich gelang es den Beamten doch, das Auto zu stoppen. Auch der Fahrer dieses Wagens stand unter starkem Alkoholeinfluss, wie eine Kontrolle ergab. Ihm erging es ähnlich wie der betrunkenen Frau, die rund eine halbe Stunde vorher zwei stehende Autos gerammt hatte: Sein Fahrzeug wurde immobilisiert, sein Führerschein eingezogen und es wurde ein Protokoll des Vorfalls erstellt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie die Polizei am Dienstagmorgen meldet, machte ein betrunkener Fahrer in Hollerich in der Nacht auf Dienstag auf sich aufmerksam und musste die Nacht schließlich in einer Zelle verbringen.
Ein Autofahrer verlor in der Nacht auf Donnerstag gegen 1 Uhr in der Rue d'Ettelbrück in Mersch die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen eine Hauswand.
Der Fahrer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.