Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bauvorhaben Elmen: Kritik aus Mamer: "Ja, aber nicht so"
In Olm sollen 800 neue Wohnungen entstehen. Das sorgte bereits für Unmut in Koerich und nun auch in Mamer.

Bauvorhaben Elmen: Kritik aus Mamer: "Ja, aber nicht so"

Foto: LW-Archiv
In Olm sollen 800 neue Wohnungen entstehen. Das sorgte bereits für Unmut in Koerich und nun auch in Mamer.
Lokales 30.06.2017

Bauvorhaben Elmen: Kritik aus Mamer: "Ja, aber nicht so"

Luc EWEN
Luc EWEN
Nach dem Widerstand aus Koerich, bezieht auch der Mamer Gemeinderat Stellung zum Bau von 800 neuen Wohneinheiten. Doch Minister Bausch wundert sich.

(L.E.)  „Ich finde den Resolutionsvorschlag des Mamer Bürgermeisters erstaunlich“, sagte Minister François Bausch am Freitag dem LW zum geplanten Immobilienprojekt „Elmen“. Dort sollen 400 Häuser und 400 Mietwohnungen entstehen, die sozialen und ökologischen Kriterien entsprechen.

Die drei Forderungen aus Mamer

In seiner Sitzung am Freitag hat der Mamer Gemeinderat besagte Resolution einstimmig angenommen. In der wird der Minister aufgefordert eine Verkehrsstudie samt Mobilitätskonzept vorzulegen.

Zudem wird eine interkommunale Zusammenarbeit zu öffentlichem Transport und sanfter Mobilität gefordert.

Die Mamer Räte fordern die Gemeinde Kehlen und den Bauträger SNHBM zudem auf, die Wohnungen schrittweise zu bauen.

Regionales Verkehrskonzept kommt

François Bausch wundert sich über den Zeitpunkt der Resolution. Denn das Ministerium habe Roth, wie seine Amtskollegen aus Koerich und Kehlen, schriftlich informiert, dass sich ein regionales Verkehrskonzept in Ausarbeitung befindet.

Nachdem die Verkehrssituation aufgezeichnet und Prognosen für ihre künftige Entwicklung erstellt wurden, sei nun ein Expertenbüro dabei, diverse Szenarien zu simulieren. Im Oktober sollen erste Resultate vorgelegt werden.

Darauf angesprochen, dass auch aus Koerich bereits Widerstand kam, weil man befürchtet verkehrstechnisch eingekesselt zu werden, entgegnet Bausch, wenn es solche Sorgen gäbe, müsse man gemeinsam schauen, welche Lösungen, wie Kreisverkehre oder weitere Spuren, adäquat seien.

„Dorunn bleift et net hänken“, so Bausch.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wohnungsbau: Koerich blockiert Wohnungsbauprojekt
Zwischen den Nachbargemeinden Koerich und Kehlen ist nichts mehr, wie es einmal war: Schuld daran ist ein Immobilienprojekt der nationalen Wohnungsbaugesellschaft SNHBM. In Koerich befürchtet man zusätzlichen Verkehr.
In Olm sollen 800 neue Wohnungen entstehen. Das sorgt für Ärger mit der Nachbargemeinde Kehlen.