Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Baustellenalarm in Esch/Alzette
Lokales 25.02.2018

Baustellenalarm in Esch/Alzette

Seit Donnerstag ist ein Teil der Rue de la Libération gesperrt.

Baustellenalarm in Esch/Alzette

Seit Donnerstag ist ein Teil der Rue de la Libération gesperrt.
Foto: Nicolas Anen
Lokales 25.02.2018

Baustellenalarm in Esch/Alzette

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Im Escher Zentrum sind derzeit viele Bagger aktiv. Die Erneuerung der Rue du Brill und der Rue de la Libération hat begonnen. Zwei Baustellen, die bis Ende des Jahres andauern werden.

In der Rue du Brill wurden dieser Tage die Bäume entfernt. Wie die Escher Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, wurden sie in den Nonnewisen, unweit des Spielplatzes, umgepflanzt.

Damit ist der Startschuss für die aufwendige Renovierung der einst als „Escher Fressmeile“ bekannten Straße gefallen. Seit Freitag werden die unterirdischen Infrastrukturen erneuert. Ein Unterfangen, das nicht unproblematisch ist, weil die Kanalisation in vier Metern Tiefe liegt und seit ihrer Inbetriebnahme nie von Grund auf erneuert wurde.

Der Kanal liegt in der Brillstraße vier Meter unter der Erdoberfläche.
Der Kanal liegt in der Brillstraße vier Meter unter der Erdoberfläche.
Foto: Nicolas Anen

Bis April soll der neue Kanal gelegt sein. Danach sollen die anderen unterirdischen Infrastrukturen, wie die Gas- oder Telefonleitungen, erneuert werden. Anschließend erhält die Straße einen neuen, hellen Belag, eine neue Beleuchtung sowie neue Bäume. Sie wird weiterhin Fußgängerzone bleiben. Die Arbeiten sollen bis Ende des Jahres andauern.


Straßenerneuerungen: Esch/Alzette sagt Schlaglöchern den Kampf an
Bis etwa 2023 sollen die Straßen um die Rue de l'Alzette im Escher Zentrum erneuert werden. Beginnen werden die Arbeiten am 19. Februar in der Brillstraße und in der Rue de la Libération.

Teil der Rue de la Libération gesperrt

Am Donnerstag haben die Arbeiten in der Rue de la Libération begonnen. Dies in Höhe des Hotels. Auch hier werden die unterirdischen Infrastrukturen erneuert, um die Straße im weiteren Verlauf zu einem Shared Space umzubauen. Das bedeutet, dass in Zukunft hier nur mehr Tempo 20 gelten wird.

Beide Straßenerneuerungsprojekte reihen sich in das etwa 15 Millionen Euro teure „Zebridi“-Projekt (die Abkürzung steht für die Rue Zénon Bernard, Brill und Dicks). Dieses sieht die Renovierung der Straßen um die Alzettestraße vor, die sich bis etwa 2023 hinziehen wird.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Esch/Alzette: Neue Straßen für Brillviertel
Im Brillviertel muss sich auf Baustellen eingestellt werden. Alle nicht rezent instand gesetzte Straßen werden erneuert, während Autofahrer die Alzettestraße nicht mehr kreuzen werden dürfen.