Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bausektor: Zusatz zum Tarifvertrag unterzeichnet
Lokales 17.07.2013

Bausektor: Zusatz zum Tarifvertrag unterzeichnet

Im Bausektor einigten sich die Sozialpartner knapp zwei Wochen vor dem Kollektivurlaub auf einen neuen Tarifvertrag,

Bausektor: Zusatz zum Tarifvertrag unterzeichnet

Im Bausektor einigten sich die Sozialpartner knapp zwei Wochen vor dem Kollektivurlaub auf einen neuen Tarifvertrag,
Foto: Serge Waldbillig
Lokales 17.07.2013

Bausektor: Zusatz zum Tarifvertrag unterzeichnet

Im Bausektor haben die Gewerkschaften OGBL und LCGB und die Arbeitgebervertreter am Mittwoch einen Zusatz zum Kollektivvertrag  unterzeichnet, der bis 2015 verlängert wird. Die Ergänzung beinhaltet eine graduelle Erhöhung der Löhne und eine Erhöhung der Jahresendprämie.

(mig) - Im Bausektor haben die Sozialpartner gestern eine Ergänzung zum sektoriellen Kollektivvertrag unterzeichnet, der bis 2015 verlängert wird. Das teilte gestern der LCGB mit.

Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich für das Jahr 2013 auf eine  Gehaltserhöhung von einem Prozent und für die Jahre 2014 und 2015 von jeweils 0,7 Prozent geeinigt. Die Lohnerhöhungen gelten für mindestens 60 Prozent der Arbeitnehmer.

Prämienerhöhung

Die Jahresendprämie wird um ein auf sechs Prozent erhöht. Das entspricht 72 Prozent eines Monatsgehalts. Die Arbeitszeit wurde nicht erhöht, es bleibt bei der 40-Stunden-Woche. Seit 2009 dauern die Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag an.

Rückwirkende Zahlungen für die Jahre 2009 bis 2013 wird es nicht geben. Der LCGB bedauert "die vier verlorenen Jahre" und macht dafür die Mehrheitsgewerkschaft OGBL verantwortlich, die er beschuldigt, nicht intelligent verhandelt zu haben. Dass es nun doch noch zu einer Einigung gekommen ist, schreibt der LCGB in erster Linie der eigenen konstruktiven Herangehensweise zu.