Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bauler geht, Hansen kommt
Der Abgeordnete und Useldinger Schöffe Marc Hansen übernimmt das Amt des Staatssekretärs von André Bauler.

Bauler geht, Hansen kommt

Foto: Serge Waldbillig
Der Abgeordnete und Useldinger Schöffe Marc Hansen übernimmt das Amt des Staatssekretärs von André Bauler.
Lokales 28.03.2014

Bauler geht, Hansen kommt

Nach nur 100 Tagen kommt es zum ersten Wechsel in der Regierung. Der Staatssekretär im Bildungsministerium, André Bauler, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Sein Nachfolger wird Marc Hansen.

(mig / DS) - Nach nur 100 Tagen steht am Freitag der erste Wechsel in der Regierungsmannschaft an. Am Nachmittag wird Großherzog Henri André Bauler (DP) als Staatssekretär im Bildungsministerium von seinen Pflichten entbinden. Anschließen wird Marc Hansen vom Staatschef als Nachfolger von Bauler vereidigt.

André Bauler hatte seinen vorzeitigen Rücktritt am 19. März beim wöchentlichen Pressebriefing angekündigt. Als Ursache nannte er gesundheitliche Probleme. Nach einer Auszeit will er sein Amt als Abgeordneter wieder ausüben. Da der frühere Bürgermeister von Erpeldingen in die Chamber zurückkehrt, wird es nicht zu einem Nachrücken auf den DP-Rängen kommen.

Das Comité directeur der DP hatte  noch am gleichen Tag den liberalen Abgeordneten Marc Hansen als Baulers Nachfolger bestimmt. Wer den Vorsitz in der Finanzkommission übernehmen wird und wer ihn im Useldinger Schöffenrat beerben wird, ist noch unklar.

Hansen arbeitet lange Jahre für RTL, vor allem als Sportmoderator hatte er sich einen Namen gemacht. Zuletzt war er Direktor des „Lëtzebuerger Journal“. Nach dem Sieg der DP bei den Parlamentswahlen war Hansen am 5. Dezember als Abgeordneter vereidigt worden.

Bildungsminister Claude Meisch erklärte, dass sich nach dem Wechsel an den Zuständigkeitsbereichen im Ministerium nichts ändern werde.

Auch der frühere Arbeitsminister François Biltgen (CSV) hatte sich Ende 2001 eine Auszeit aus gesundheitlichen Gründen genommen, um wieder zu Kräften zu kommen. Bei ihm war im Juli 2001 Krebs festgestellt worden. Anders als François Biltgen, äußerte André Bauler sich nicht zu seiner Krankheit, nur so viel: Sie lasse sich medizinisch behandeln und es handle sich nicht um ein Burn-out. Bauler tritt auf Anraten seiner Ärzte zurück. Sie würden auch entscheiden, wie lange seine Auszeit dauern werde.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema