Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bauernhof hinter Schutzzaun verbannt
Lokales 3 Min. 02.04.2019
Exklusiv für Abonnenten

Bauernhof hinter Schutzzaun verbannt

Landwirt Albert Kerger kritisiert die Kommunikation zum Schutzzaun gegen die Schweinepest.

Bauernhof hinter Schutzzaun verbannt

Landwirt Albert Kerger kritisiert die Kommunikation zum Schutzzaun gegen die Schweinepest.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 3 Min. 02.04.2019
Exklusiv für Abonnenten

Bauernhof hinter Schutzzaun verbannt

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
In der Gemeinde Käerjeng wird ein Schutzzaun errichtet, um gegen die Schweinepest vorzugehen. Doch wird sich dadurch auch ein Bauernhof hinter dem Zaun, in der sogenannten Zone blanche, befinden.

„Am 20. März haben wir Militärangehörige auf unserem Hof herumlaufen sehen. So haben wir erfahren, dass hier ein Zaun errichtet wird“, erzählt André Kerger, der ein Bauernanwesen an der Rue du Bois in Küntzig betreibt. 

Die Hofanlagen sind die letzten Gebäude an der Straße. Danach führt diese an Feldern und Weiden entlang in ein Waldstück, das Küntzig von Linger trennt. Mit Ausnahme von Traktoren und Spaziergängern wird diese Strecke üblicherweise nicht viel genutzt. Anders aber gestern. 

Militärfahrzeuge in Tarnfarben waren dort am frühen Nachmittag anzutreffen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Zaun gegen das Virus
Mithilfe der luxemburgischen Armee entsteht zurzeit ein acht Kilometer langer Zaun zwischen Linger und Grass. Er soll infizierte Wildschweine aufhalten.
Ein Kilometer Zaun ist bisher geschafft, acht sollen es insgesamt werden.
Afrikanische Schweinepest: Zaun im Bau
An der belgischen Grenze haben Armee und Straßenbauverwaltung mit dem Bau des Zaunes begonnen, der die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest im Großherzogtum verhindern soll.
Droht geint Schwengspescht zu Lenger op der Velospist fir op Këntzeg  - Foto : Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.