Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bauer gibt in Streit um Hähnchenmästerei auf
Laurent Raus wird sich auf seinem Bauernhof weiterhin ausschließlich um seine Kühe kümmern. Hähnchen wird er, anders, als er es sich erhofft hatte, nicht dort mästen.

Bauer gibt in Streit um Hähnchenmästerei auf

Foto: Caroline Martin
Laurent Raus wird sich auf seinem Bauernhof weiterhin ausschließlich um seine Kühe kümmern. Hähnchen wird er, anders, als er es sich erhofft hatte, nicht dort mästen.
Lokales 4 Min. 11.07.2018

Bauer gibt in Streit um Hähnchenmästerei auf

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Die Bürgerinitiative, die sich gegen geplante Hähnchenmästereien in der Gemeinde Reckingen/Mess gewehrt hat, hat gewonnen. Bauer Laurent Raus gibt sein Vorhaben auf. Drei Jahre lang hatte er dafür gekämpft.

„Es reicht“, sagt Landwirt Laurent Raus. Drei Jahre lang hat er gestritten, um eine Hähnchenmästerei neben seinem Bauernhof in Ehlingen errichten und betreiben zu dürfen. Vor Gericht hatte er sich eine Baugenehmigung erkämpft.

Doch dann änderte sich sein Projekt und er brauchte neue Bewilligungen. Diese wurden ihm nun von der Gemeinde verwehrt. Er könnte erneut vor das Verwaltungsgericht ziehen, tut dies aber nicht. „Jetzt ist es vorbei“, sagt er.

„Ich habe Angst, dass es im Süden keinen Platz mehr für Landwirte gibt“, fügt er hinzu ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geflügelzucht in Luxemburg: Hähnchen von zu Hause
Es gibt sie – die Hähnchen „made in Luxembourg“. Sowohl konventionell gezüchtet als auch als Biovariante, direkt vom Hof oder bei ausgewählten Metzgern. Das Interesse ist längst da – und die Nachfrage wächst stetig weiter.
13.3.2017 Luxembourg, Oberpallen, made in Luxembourg, Hähnchenbusinessm Bauer Tom Jungblut photo Anouk Antony
Landwirtschaft: Kulturkampf im Kuhstall
Der Strukturwandel hat den Agrarsektor umgekrempelt. Viele Höfe sind verschwunden, andere Betriebe wurden größer. Dadurch hat sich auch die Einstellung der Bevölkerung gegenüber den Bauern verändert.
Die Akzeptanz für die Landwirtschaft schwindet, nicht zuletzt deshalb, weil die Vorstellungen der Bürger und die Realität auf den Höfen auseinanderklaffen.