Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Banque du Timbre geschlossen: Ein letzter Tag unter Briefmarken
Auf dem Foto 
lächelt Serge Ungeheur zufrieden, doch ganz zum Lachen war ihm an seinem letzten Arbeitstag nicht zumute.

Banque du Timbre geschlossen: Ein letzter Tag unter Briefmarken

Foto: Gerry Huberty
Auf dem Foto 
lächelt Serge Ungeheur zufrieden, doch ganz zum Lachen war ihm an seinem letzten Arbeitstag nicht zumute.
Lokales 4 Min. 01.02.2018

Banque du Timbre geschlossen: Ein letzter Tag unter Briefmarken

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Seit 1956 gab es die Banque du Timbre in der Hauptstadt. Doch nun ist Schluss – der Laden ist für immer geschlossen. Inhaber Serge Ungeheuer blickt auf eine lange Geschichte zurück.

(dho) - Seit 165 Jahren gibt es in Luxemburg die Briefmarke. Fast 100 Jahre nach deren Einführung öffnete die Banque du Timbre in Luxemburg-Stadt. Nun sind dort die Regale fast komplett ausgeräumt. Ein Nachmittag noch, dann ist endgültig Schluss.

Inhaber Serge Ungeheuer steht hinter dem Tresen, grüßt freundlich und warnt bereits vor: „Es ist nicht mehr viel übrig ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Victoria und Daniel lächeln von Briefmarke
Fünf Wochen vor der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling gibt es das Brautpaar jetzt auf Briefmarken. Schwedens Post präsentiert die 32 Jahre alte Thronfolgerin und ihren Bräutigam vor königsblauem Hintergrund - selig lächelnd auf einem Sofa.
Sonderbriefmarke zur Hochzeit von Kronprinzessin Victoria.
Die Dynastie auf Briefmarken erkunden
Pünktlich zum Beginn der Sommerferien öffnet der hauptstädtische Palast auch dieses Jahr wieder seine Tore für Besucher und gibt Einblick in das Leben und den Arbeitsplatz der großherzoglichen Familie.
Seltene Briefmarken der luxemburgischen Dynastie: Laut Präsident Joseph Wolff (links, hier mit Hofmarschall Pierre Mores) wurden die interessantesten Sammlerstücke für die Ausstellung ausgewählt.