Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bandenstreit in Esch/Alzette: Angeklagter hofft auf Bewährung
Lokales 2 Min. 10.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Bandenstreit in Esch/Alzette: Angeklagter hofft auf Bewährung

Das Urteil ergeht am 1. Juli.

Bandenstreit in Esch/Alzette: Angeklagter hofft auf Bewährung

Das Urteil ergeht am 1. Juli.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 10.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Bandenstreit in Esch/Alzette: Angeklagter hofft auf Bewährung

Bewährung oder Arbeiten im Dienst der Allgemeinheit statt feste Haftstrafe: Dies forderte ein junger Mann, der 2012 in eine Auseinandersetzung in Esch/Alzette verwickelt war, am Mittwoch.

(SH) - Wegen seiner Verwicklung in eine Schlägerei zwischen zwei Jugendbanden war ein heute 30-jähriger Mann im Juli 2018 zu einer einjährigen Haftstrafe sowie zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro verurteilt worden. Bei dem Vorfall in der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2012 in Esch/Alzette waren einem jungen Mann mehrere Stichwunden im Rücken zugefügt worden, wodurch das Opfer eine längere Zeit arbeitsunfähig war.

Während fünf der Beschuldigten zumindest für einen Teil der Haftstrafe eine Bewährung zugesprochen worden war, war dies bei Delson G ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sozialstunden statt Haftstrafe
Einem 30-jährigen Mann bleibt nach einer Schlägerei im Februar 2012 eine feste Haftstrafe erspart. Stattdessen muss er 180 Stunden allgemeinnützige Arbeit leisten.
Der Mann hatte versprochen, sich zu bessern.
Mildes Urteil nach Gruppenvergewaltigung
Zwei Männer sollen ein mit KO-Tropfen betäubtes, minderjähriges Mädchen vergewaltigt haben. Zwei weitere sollen dem wehrlosen Opfer nicht geholfen haben. Am Donnerstag verhängten die Richter der Kriminalkammer nun ein verhältnismäßig mildes Urteil.
Im Prozess hatten die Angeklagten und ihre Anwälte sich zum Teil sehr bemüht, die Glaubwürdigkeit des Opfers infrage zu stellen.