Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt musste evakuiert werden
Lokales 15.05.2022
Wegen verdächtigem Paket

Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt musste evakuiert werden

Knapp 30 Minuten dauerte die Intervention der Polizei.
Wegen verdächtigem Paket

Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt musste evakuiert werden

Knapp 30 Minuten dauerte die Intervention der Polizei.
Photo: Thomas Berthol
Lokales 15.05.2022
Wegen verdächtigem Paket

Hauptbahnhof in Luxemburg-Stadt musste evakuiert werden

Grund war ein verdächtiger Koffer. Der Eingriff dauerte 30 Minuten, am Sonntagabend war mit Verkehrsstörungen zu rechnen.

Am späten Sonntagnachmittag entdeckten Angestellte im Bahnhof der Hauptstadt ein verdächtiges Paket. Der Bahnhof wurde sofort abgeriegelt und ein Sicherheitsbereich eingerichtet, wodurch der Verkehr in der Umgebung des Bahnhofs gestört wurde. Zahlreiche Schaulustige sammelten sich um den von der Polizei errichteten Perimeter.

Etwa 30 Minuten nach Beginn des Einsatzes, gegen 19 Uhr, wurde die Absperrung aufgehoben und die Reisenden konnten den Bahnhof wieder betreten. Die Polizei blieb jedoch noch eine ganze Weile vor Ort, um die genauen Umstände des Vorfalls zu klären. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Angestellten eines Bahnhofsrestaurants Alarm geschlagen, nachdem sie den Koffer entdeckt hatten.

Verspätungen im Bahnverkehr

Dieser kleine Schrecken hatte zahlreiche Auswirkungen auf den Bahnverkehr. So ist an diesem Sonntagabend mit Verspätungen auf den luxemburgischen Schienen zu rechnen. Die CFL empfiehlt, sich auf ihrer Website cfl.lu über die Entwicklung der Situation auf dem Laufenden zu halten.

Zur Erinnerung: Ende Februar dieses Jahres war eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unweit des Luxemburger Bahnhofs, in der Nähe der Buchler-Brücke, gefunden worden, woraufhin der Zugverkehr im ganzen Land komplett eingestellt wurde.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.