Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bahn: Mehr Züge nach Deutschland
Lokales 17.06.2015

Bahn: Mehr Züge nach Deutschland

Der "Kiss"-Doppelstocktriebwagen der CFL.

Bahn: Mehr Züge nach Deutschland

Der "Kiss"-Doppelstocktriebwagen der CFL.
Foto: Serge Waldbillig
Lokales 17.06.2015

Bahn: Mehr Züge nach Deutschland

Eine neue grenzüberschreitende Regionalbahnlinie soll Luxemburg mit der Region Trier verbinden. Sie führt von Luxemburg-Stadt über Trier nach Wittlich und hält an teils anderen Stellen als die Bahn nach Koblenz.

(jsf) - Eine neue grenzüberschreitende Regionalbahnlinie soll ab Dezember 2018 Luxemburg mit der Region Trier verbinden. Hierzu haben der deutsche Staatssekretär Günter Kern, der luxemburgische Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, François Bausch, und der Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord, Landrat Michael Lieber, am Mittwoch in Trier eine Grundlagenvereinbarung unterzeichnet.

Die neue Regionalbahnlinie beginnt in Wittlich und fährt mit Halt an allen Bahnhöfen auf deutscher Seite über Schweich, Trier Hbf (Oststrecke) und Igel nach Luxemburg. In Luxemburg verkehrt die Regionalbahn mit wenigen ausgewählten Halten über den Hauptbahnhof Luxemburg hinaus bis zu dem neu geplanten Haltepunkt „Kirchberg-Pfaffenthal“. Von dort aus können insbesondere die Arbeitsplätze in Luxemburg-Kirchberg besser erreicht werden.

Der Fahrplan der Regionalbahnlinie soll so ausgerichtet werden, dass er eine zeitnahe Anschlussmöglichkeit in Ehrang-Hafenstraße auf die „Sprinterzüge“ ermöglicht, die auf der Eifelstrecke zwischen Trier und Köln verkehren. 

Stundentakt von 6 bis 22 Uhr

Das neue Konzept soll im Fahrplanjahr 2019 (ab Dezember 2018) realisiert und mindestens für 20 Jahre angeboten werden. Geplant ist ein Betrieb an Werktagen grundsätzlich im Stundentakt von etwa 6 Uhr am Morgen bis circa 22 Uhr am Abend.

Bereits mit dem Start des Rheinland-Pfalz-Taktes 2015 wurde der grenzüberschreitende Schienenpersonennahverkehr zwischen Rheinland-Pfalz und Luxemburg maßgeblich aufgewertet, indem zum Beispiel eine stündlich verkehrende Regionalexpresslinie zwischen Koblenz, Trier und Luxemburg eingerichtet wurde.

Ein Finanzierungsanteil Luxemburgs in Höhe von acht Millionen Euro habe den zweigleisigen Ausbau der Eisenbahnverbindung Trier – Luxemburg zwischen dem Bahnhof Igel und der Betriebsstelle Igel-West garantiert, so Minister Bausch. ⋌


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Halt an kleinen Bahnhöfen
Mit dem Fahrplanwechsel zum 15. Dezember wird die CFL mehr Züge auf die Wasserbilliger Strecke schicken. Damit bekommen auch die kleineren Bahnhöfe mehr Verbindungen.
Die CFL-Züge vom Typ Stadler Kiss fahren bis nach Wittlich und Koblenz.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.