Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Baden ohne Bedenken
Wenn Schwimmer am Obersauer-Stau einfache Verhaltensregeln beachten, nimmt der Tag am See auch sicher kein böses Ende.

Baden ohne Bedenken

Foto: Pierre Matgé
Wenn Schwimmer am Obersauer-Stau einfache Verhaltensregeln beachten, nimmt der Tag am See auch sicher kein böses Ende.
Lokales 5 Min. 20.07.2018

Baden ohne Bedenken

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Es ist bisher ein warmer Sommer - gerade dann lockt der Sprung ins kühle Nass. Um Unfälle zu vermeiden, sollte man dabei allerdings einige Regeln beachten, vor allem an offenen Gewässern.

Jedes Jahr gibt es während der Sommermonate Meldungen von Unfällen, die sich in Luxemburg an offenen Gewässern ereignen – in Remerschen endete im Juni der Besuch des Baggerweihers für einen jungen Mann tödlich. Durchschnittlich zwei bis drei Tote gibt es jedes Jahr bei Unglücken am Wasser, wie Fred Werer von den Rettungstauchern des Corps grand-ducal d'incendie et de secours (CGDIS) mitteilt. Wasserratten sollten also einiges tun, aber auch lassen, um beim Badespaß kein Risiko einzugehen.

Gefährlich wird es immer dann, wenn Schwimmer bewusstlos werden, denn die Gefahr zu ertrinken ist dann besonders groß – auch wenn man nur für kurze Zeit weggetreten ist ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Offene Seeschlacht
Zustimmung und Vorfreude hatte man sich wohl erhofft, am Ende gab es Skepsis und Kritik: Die Pläne für ein Ferienresort am Seegelände in Weiswampach stießen am Dienstag bei der lokalen Vereinswelt auf eher wenig Gegenliebe.
Ein Vier-Sterne-Hotel mit 70 Zimmern und mehreren Suiten soll zwischen dem oberen und dem unteren See in Weiswampach entstehen. Spätestens Anfang nächsten Jahres soll der Bagger rollen.
Wie, weshalb, warum?: Das Mysterium Blaualge
Im August warnte das Wasserwirtschaftsamt vor Blaualgen in einigen Bereichen der Mosel sowie am Strand "Rommwiss" in der Nähe von Baschleiden. Doch was ist der Grund für ihr Entstehen? Und warum können Fische aus der Mosel verzehrt werden, aber jene aus dem Stausee nicht?
Haustiere sollten auf keinen Fall aus dem See trinken - für sie könnte das tödlich ausgehen.