Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Autofrei im Alltag: "Wer Rad fährt, ist viel besser drauf"
Lokales 3 Min. 10.04.2019
Exklusiv für Abonnenten

Autofrei im Alltag: "Wer Rad fährt, ist viel besser drauf"

Stéphanie Sorvillo fährt meist 
mit dem Pedelec zur Arbeit. Sie wünscht sich bessere – sichtbare und sichere – Radverbindungen, gerade zwischen der Hauptstadt und den Randgemeinden.

Autofrei im Alltag: "Wer Rad fährt, ist viel besser drauf"

Stéphanie Sorvillo fährt meist 
mit dem Pedelec zur Arbeit. Sie wünscht sich bessere – sichtbare und sichere – Radverbindungen, gerade zwischen der Hauptstadt und den Randgemeinden.
Foto: Chris Karaba / Luxemburger Wort
Lokales 3 Min. 10.04.2019
Exklusiv für Abonnenten

Autofrei im Alltag: "Wer Rad fährt, ist viel besser drauf"

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Unterwegs mit Pedelec und Bus: Autofastlerin Stéphanie Sorvillo weiß um die Vorteile der alternativen Transportmittel - aber auch um ihre Grenzen.

Sich vom eigenen Wagen trennen? Für viele Bürger im Großherzogtum bislang unvorstellbar ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei neue Quais für mehr Kapazitäten
Der Hauptbahnhof ist chronisch überlastet - doch Abhilfe naht. Seit Kurzem wird an der Gare centrale gebaut, Ende 2019 soll das erste von vier neuen Bahnsteiggleisen in Betrieb gehen.
Dort, wo sich bis vor einem Jahr die Zentralwerkstatt der CFL befand, ist nun Platz für zwei zusätzliche Quais. Vor wenigen Wochen sind die Arbeiten angelaufen. Abgesehen von den Bahnsteigen entsteht auch eine neue Passerelle. Die Unterführungen werden derweil verlängert.
Fastenzeit für das Auto
Von Aschermittwoch bis zum 31. März läuft die 14. Auflage der Aktion Autofasten. Ziel dabei ist es unter anderem das eigene Auto öfter stehen zu lassen und vermehrt auf alternative Fortbewegungsmittel zurückzugreifen. Die Anmeldungen laufen noch.
PK Autofasten 2018 luxembourg le 21.02.2018 ©Christophe Olinger
Kopenhagen: Stau auf dem Radweg
In der Innenstadt von Kopenhagen fahren mehr Fahrräder als Autos. Das führt zu Stau auf den Radwegen und einem Kampf um den Platz auf der Straße. Das erste Fahrrad-Leitsystem weltweit soll helfen.