Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Autofasten 2016: Bewusst verzichten, bewusster leben
Lokales 11.02.2016

Autofasten 2016: Bewusst verzichten, bewusster leben

Der offizielle Startschuss der Aktion Autofasten fiel am Mittwoch am Hauptbahnhof.

Autofasten 2016: Bewusst verzichten, bewusster leben

Der offizielle Startschuss der Aktion Autofasten fiel am Mittwoch am Hauptbahnhof.
Foto: Pierre Mousel
Lokales 11.02.2016

Autofasten 2016: Bewusst verzichten, bewusster leben

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Auch in diesem Jahr verzichten wieder manche Autofahrer bewusst auf ihr liebstes Kind. Während der Fastenzeit steigen sie auf Bus, Bahn und Rad um. Autofasten lautet die Devise.

(pm) - Entspannter am Arbeitsplatz ankommen, das Unterwegssein sogar genießen und in Bus oder Bahn vielleicht neue Bekanntschaften machen? Für viele Autofahrer eine eher ungewöhnliche Vorstellung. Für viele Teilnehmer der Aktion Autofasten aber genau die Ziele, die sie zwischen dem 21. Februar und dem 20. März erreichen wollen.

In diesem Zeitraum läuft das diesjährige Autofasten. Entstanden in den 1990er-Jahren im Ausland hat die Idee in den vergangenen Jahren auch in Luxemburg Fuß gefasst. Grundgedanke ist es, für einen gewissen Zeitraum vollkommen oder teilweise auf das eigene Auto zu verzichten. Alternativ sollen die Angebote des öffentlichen Transports genutzt werden oder sich zu Fuß oder mit Fahrrad fortbewegt werden.

Verlosung von Gratis-Fahrscheinen

Dies soll nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz sein. Unterm Strich soll einfach bewusster gelebt werden. Bis zum 17. Februar können sich Interessierte für die Teilnahme an der Aktion anmelden. Damit nehmen sie auch an einer Verlosung für mehrwöchige Gratis-Fahrscheine teil oder können in den Genuss von Fasten-Tickets oder Sparangeboten kommen.

Die Aktion Autofasten ist eine gemeinsame Aktion von Kirchen aus dem Südwesten Deutschlands und Luxemburgs. Wichtiger Partner ist dabei die CFL. Ihr Generaldirektor Marc Wengler wies beim offiziellen Startschuss der Aktion am Mittwochnachmittag am städtischen Hauptbahnhof auf die hohen Investitionen zur Modernisierung des Streckennetzes hin. Für Ingo Hanke von der „ErwuesseBildung“ ist der Verzicht auf das Auto auch ein Zeichen des Respekts vor der Schöpfung des Herrn.

Mehr Informationen sowie Anmeldung per Tel. 44 74-33 40 oder via www.autofasten.lu


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg: Verletzte bei Unfällen mit Bussen
Als in der Hauptstadt am Donnerstagnachmittag ein Auto und ein Bus kollidierten, wurde dabei ein Mensch verletzt. Bereits am Tag zuvor war bei einem Verkehrsunfall mit einem Bus eine Person verwundet worden.
Mobility Manager: Der ewige Kampf gegen den Stau
Mehr Mobility Manager braucht das Land: In Zukunft werden Mobilitäts-Beauftragte Mitarbeiter in Unternehmen im Kampf gegen den Stau zur Seite stehen. Bereits heute bildet der Luxemburger Automobilclub Mobility Manager aus. Ein Besuch.
12.10. Stau / Autobahn A3 / Düdelinger Autobahn / Grenzgänger / Frontaliers / Foto: Guy Jallay
Fastenzeit für das Auto
Von Aschermittwoch bis zum 31. März läuft die 14. Auflage der Aktion Autofasten. Ziel dabei ist es unter anderem das eigene Auto öfter stehen zu lassen und vermehrt auf alternative Fortbewegungsmittel zurückzugreifen. Die Anmeldungen laufen noch.
PK Autofasten 2018 luxembourg le 21.02.2018 ©Christophe Olinger