Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Autofahrer fährt auf Stauende auf
Lokales 14.03.2019

Autofahrer fährt auf Stauende auf

Der Unfall geschah in Höhe der Kreuzung nach Oberdonven.

Autofahrer fährt auf Stauende auf

Der Unfall geschah in Höhe der Kreuzung nach Oberdonven.
Foto: CISGM
Lokales 14.03.2019

Autofahrer fährt auf Stauende auf

In Höhe der Kreuzung nach Oberdonven ist ein Autofahrer am Donnerstagmorgen auf ein Stauende aufgefahren. Bei dem Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Materialschaden.

Auf der Strecke von Grevenmacher nach Potaschberg ist am Donnerstagmorgen ein Autofahrer auf ein Stauende aufgefahren. Der Unfall geschah um 8.51 Uhr. 

In Höhe der Kreuzung nach Oberdonven war es zu einem kleinen Stau gekommen, wobei mehrere Fahrzeuge hinter einem abbiegenden Wagen halten mussten. Ein nachfolgender Autofahrer bemerkte den Stau zu spät und fuhr auf das Heck des letzten Wagens auf. 

Das stehende Auto wurde in den linken Straßengraben geschleudert.
Das stehende Auto wurde in den linken Straßengraben geschleudert.
Foto: Centre d’Incendie et de Secours

Die Wucht des Aufpralls war derart stark, dass das stehende Auto über die Gegenfahrbahn in den linken Straßengraben geschleudert wurde, der auffahrende Personenwagen nach rechts in ein angrenzendes Feld.  

Erheblicher Materialschaden  

Bei dem Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt und mussten zur Kontrolle in eine Klinik eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Materialschaden. 

Vor Ort war das CIS Grevenmacher-Mertert mit HLF 2-1, GW 2-1, MTW3 und RTW1 mit elf Mann, ein RTW des CIS Remich und eine Streife der Police Grand-Ducale des Kommissariats aus Grevenmacher.

 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frau von Kugel getroffen: Jagdverbot gefordert
Ein fünfjähriges Jagdverbot sowie eine Geldstrafe von 5.000 Euro forderte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch gegen jenen Jäger, der im September 2016 eine Frau versehentlich angeschossen hatte.
Gericht - Prozess gegen Jäger aus Fentingen -  Gerichtsverfahren gegen Jäger  - Foto : Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Unfallserie: Zehn Verletzte in sieben Stunden
Die Rettungsdienste hatten am Dienstag alle Hände voll zu tun. Sieben Unfälle und ein Fahrzeugbrand forderten im Ganzen elf Verletzte. Zudem kam der Verkehr auf der A6 zeitweise zum Erliegen.
Bei dem Unfall zwischen Mamer und Dippach wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.