Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Aus" für die grüne Versicherungsbescheinigung
Lokales 28.10.2020

"Aus" für die grüne Versicherungsbescheinigung

Ziel der Maßnahme ist eine europaweite Vereinheitlichung der Versicherungspapiere.

"Aus" für die grüne Versicherungsbescheinigung

Ziel der Maßnahme ist eine europaweite Vereinheitlichung der Versicherungspapiere.
Foto: Contacto / LW Archiv
Lokales 28.10.2020

"Aus" für die grüne Versicherungsbescheinigung

Ziel ist eine Vereinheitlichung der Dokumente innerhalb Europas. Ab November werden die neuen Papiere ausgegeben.

(dho) - Ab dem 1. Januar 2021 muss das Dokument, welche die Auto-Haftpflicht-Versicherung (Gréng Kaart) belegt, Schwarz auf Weiß gedruckt sein. Dies wurde auf europäischer Ebene beschlossen und soll zu einer Vereinheitlichung der Dokumente innerhalb Europas führen, erklärt Marc Hengen vom Dachverband der Versicherungsgesellschaften (ACA). Die Entscheidung sei aber auch getroffen worden, da dies ökologischer sei als die Verwendung von farbigem Papier und zudem Prozesse vereinfache. So kann der Versicherer dann etwa die neue Grüne Karte in digitaler Form als PDF verschicken und der Kunde diese selbst ausdrucken.


Unsichere Treppen: Auch in den eigenen vier Wänden ist ein Unfall schnell passiert.
Arbeit im Homeoffice: Bin ich unfallversichert?
Viele Unternehmen wollen an der Heimarbeit auch nach der Corona-Krise festhalten. Das wirft Fragen in Sachen Versicherung auf: Wer zahlt, wenn sich ein Arbeitnehmer zu Hause verletzt?

Ab dem 1. November ist es den Versicherungen erlaubt, die Versicherungsdokumente in neuer Form herauszugeben. Das Format und der Aufdruck werden gleich bleiben. Nur auf der Rückseite werden nicht mehr Kontakte im Falle eines Unfalls im Ausland angegeben. Bei Unfällen im Ausland wird geraten, sich direkt an die Versicherung zu wenden. 

Alle Versicherungs-Karten, die vor dem 1. Januar 2021 ausgegeben wurden, behalten die vorgegebene Gültigkeit. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.