Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Zwei Personen im Ausweisungszentrum untergebracht
Lokales 24.08.2017

Aus dem Polizeibericht: Zwei Personen im Ausweisungszentrum untergebracht

Die Flucht des Diebes war nur von kurzer Dauer.

Aus dem Polizeibericht: Zwei Personen im Ausweisungszentrum untergebracht

Die Flucht des Diebes war nur von kurzer Dauer.
Foto: Steve Remesch
Lokales 24.08.2017

Aus dem Polizeibericht: Zwei Personen im Ausweisungszentrum untergebracht

Am Mittwoch sind zwei Personen im Ausweisungszentrum untergebracht worden. Eher durch Zufall wurde die Polizei auf die Männer aufmerksam.

(m.r.) - Nach Rücksprache mit dem Außenministerium und der Abteilung der Fremdenpolizei sind am Mittwoch zwei Personen im Ausweisungszentrum untergebracht worden. Eher zufällig wurden die Beamten auf die Männer aufmerksam.

Der Hygienedienst der Hauptstadt forderte am Mittwochmorgen die Unterstützung der Polizei an, da schlafende Obdachlose die Reinigungsarbeiten in der Straße "Dernier Sol" behinderten. Bei dem "Weckdienst" führte die Polizei eine Personenkontrolle durch. Dabei stellte sich heraus, dass eine der Personen zur nationalen Fahndung ausgeschrieben war und keine gültigen Papiere bzw. eine Aufenthaltsgenehmigung vorweisen konnte. Der Mann wurde daraufhin in das Ausweisungszentrum gebracht.

Den zweiten Betroffenen entdeckten die Beamten am Mittwochabend. Sicherheitsbeamte brachten den Mann auf die Polizeidienststelle am hauptstädtischen Bahnhof. Er habe sie angepöbelt und gestoßen und habe zudem ohne Fahrschein öffentliche Transportmittel benutzt. Der Mann zeigte sich nicht kooperativ und spuckte auf den Fußoden der Empfangshalle. Er konnte sich lediglich mit einen abgelehnten Asylantrag aus dem Ausland ausweisen. Daraufhin wurde auch er im Ausweisungszentrum untergebracht.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schueberfouer: Gerangel mit 20 Personen
In der Nacht zum Donnerstag ist es auf dem Kirmesgelände zu einem Übergriff auf Polizeibeamte gekommen. Rund 20 Personen wollten einen mutmaßlichen Täter "befreien".
Die Polizei musste am Mittwoch zweimal auf dem Kirmesgelände einschreiten.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.