Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Wilde Verfolgungsjagd
Lokales 20.11.2017

Aus dem Polizeibericht: Wilde Verfolgungsjagd

Nachdem der Wagen zum Halten kam, setzte der Autofahrer seine Flucht zu Fuß fort.

Aus dem Polizeibericht: Wilde Verfolgungsjagd

Nachdem der Wagen zum Halten kam, setzte der Autofahrer seine Flucht zu Fuß fort.
Foto: Steve Remesch/LW-Archiv
Lokales 20.11.2017

Aus dem Polizeibericht: Wilde Verfolgungsjagd

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Autofahrer versucht, vor der Polizei zu flüchten. Bei der Verfolgungsjagd durchbrach er eine Polizeisperre.

(m.r.) - In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Autofahrer sich in der Hauptstadt eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei hat er unter anderem eine Polizeisperre durchbrochen.

Polizisten wurden gegen 3 Uhr auf einen Wagen aufmerksam, der in der Nähe des Kreisverkehrs Gluck mit eingeschaltetem Standlicht abgestellt war. Als die Polizisten sich dem Fahrzeug näherten, legte der Fahrer den Rückwärtsgang ein und versuchte, sich zu entfernen.

Einem der Beamten gelang es, das Fahrzeug zu Fuß einzuholen und klopfte an die Fensterscheibe. Der Fahrer ignorierte dies allerdings und fuhr in Richtung Gasperich davon.

Polizeisperre durchbrochen

Die Beamten verfolgten das Fahrzeug mit Blaulicht und forderten Verstärkung an. Da der Fahrer die Flucht fortsetzte, wurde auf der Kreuzung zwischen dem Millewee und der Rue de la Déportation eine Polizeisperre aufgestellt. Dort machte ein Beamter durch Haltezeichen den Fahrer auf sich aufmerksam. Dieser reagierte allerdings nicht, sodass der Polizist sich in Sicherheit bringen musste und der Fahrer seine Flucht fortsetzte.

Mit mehreren Streifenwagen versuchten die Beamten, das Fahrzeug einzukesseln und auszubremsen. Dem Fahrer gelang es, allerdings immer wieder über einen Bordstein oder eine Wiese auszuweichen. In der Rue des Artisans kam das Fahrzeug schließlich in einem Wiesenstück zum Halten, der Fahrer setzte seine Flucht aber zu Fuß fort.

Drogenfund im Wagen

Den Beamten gelang es, den Flüchtigen daraufhin festzunehmen. Er gab an, Kokain konsumiert zu haben. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten eine Kugel Kokain im Fahrzeug des Mannes.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss und wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt eingeleitet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kein Führerschein, dafür aber jede Menge Kokain
Bei einer Fahrzeugkontrolle entdeckten Polizeibeamte am frühen Montagmorgen Kokain und mehrere Crackpfeifen. Der Wagen war zudem nicht angemeldet und der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.