Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Uneinsichtig und betrunken
Lokales 09.06.2017 Aus unserem online-Archiv

Aus dem Polizeibericht: Uneinsichtig und betrunken

Aus dem Polizeibericht: Uneinsichtig und betrunken

Foto: Pierre Matgé
Lokales 09.06.2017 Aus unserem online-Archiv

Aus dem Polizeibericht: Uneinsichtig und betrunken

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Auch in den vergangenen Stunden hielten sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an die Regeln und zwangen die Polizei so zum Eingreifen.

(SH) - Auch in den vergangenen Stunden hielten sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an die Regeln und zwangen die Polizei so zum Eingreifen.

Keine Sorgen um die Sicherheit eines kleinen Kindes machte sich ein Quadfahrer am Donnerstagabend gegen 21 Uhr in der Route de Longwy in Niederkorn. Das Kind saß vor dem Fahrer auf dem Gefährt, war jedoch weder gesichert, noch trug es einen Helm. Wie sich weiter herausstellte, stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Auch war die Anmeldung des Quads noch nicht abgeschlossen.

In Remich fiel bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend ein junger Fahrer der Polizei auf, der weder im Besitz der Fahrzeugpapiere noch eines gültigen Führerscheins war. Auch die Erkennungstafeln waren nicht auf den Wagen zugelassen, den er steuerte, sonden auf ein Auto, das vor mehreren Jahren verkauft worden war. Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

Der Courage einer Verkehrsteilnehmerin, ist es unterdessen zu verdanken, dass eine betrunkene Fahrerin am Donnerstag gegen 22.25 Uhr in Petingen gestellt wurde. Die Fahrerin meldete der Polizei, dass ein Auto in Schlangenlinien unterwegs war. Als dies in eine Sackgasse einbog, setzte die Frau die Straße zu. Der zu hohe Alkoholkonsum wurde durch einen Test bestätigt. Auf dem Polizeikommissariat verweigerte die betrunkene Fahrerin dann jedoch nicht nur einen weiteren Test, sondern sie fing auch an, um sich zu schlagen. Auch in der Sichtzelle beruhigte sich die Frau nicht. Mit Hilfe eines Stuhls beschädigte sie die Innenwände. Da sie zudem versuchte, die Polizisten zu bespucken, wurde ihr eine Spuckmaske angelegt. Schlussendlich wurde sie im Arrest untergebracht und ihr Führerschein wurde eingezogen.

Besonders eilig hatte es unterdessen ein Fahrer gegen 0.40 Uhr auf der N11. Er war mit 158 anstelle der erlaubten 90 km/h unterwegs. Auch als die Polizei die Verfolgung aufnahm, bremste er nicht ab. In einem Kreisverkehr in Gonderingen konnten die Beamten ihn dann stoppen. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss. Seine Fahrlizenz musste er abgeben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema