Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Sechs Einbrüche an Heiligabend

Aus dem Polizeibericht: Sechs Einbrüche an Heiligabend

Foto: Gerry Huberty / Archiv
Lokales 25.12.2015

Aus dem Polizeibericht: Sechs Einbrüche an Heiligabend

Sechs Einbrüche meldete die Polizei an Heiligabend: Drei in der Hauptstadt, einer in Bech, einer Bridel und einer in Bridel. Bei letzterem ließen die Täter sich nicht einmal von der heulenden Alarmanlage abschrecken.

(str) - Sechs Einbrüche meldete die Polizei an Heiligabend:

In Bech „ënnerem Bësch“ haben unbekannte Täter zwischen 17.15 und 21.45 Uhr die Rollläden an der Rückseite eines Hauses beschädigt, um so eine Fensterscheibe einzuschlagen und ins Haus zu gelangen. Mehrere Zimmer wurden nach Wertsachen durchsucht.

In der Allée Saint Hubert in Bridel drangen Einbrecher gegen 19.15 Uhr in ein Wohnhaus ein. Als sie die Verandatür aufbrachen, lösten sie den Alarm aus. Doch das schien die Täter nicht zu stören. Sie erbeuteten mehrere Wertgegenstände.

Im hauptstädtischen Bahnhofsviertel, in der Rue de Strasbourg, wurde zwischen 15.25 und 16.25 am Donnerstag ein Seitenfenster eines Autos eingeschlagen. Es wurden mehre Gegenstände aus dem Fahrzeuginneren gestohlen.

In der Allée Leopold Goebel in Belair drangen Einbrecher zwischen 19.45 und 20.30 Uhr durch die Terrassentür in ein Wohnhaus.

In der hauptstädtischen Rue de Neudorf knackten zwischen 19.30 und 2.40 Uhr unbekannte Täter eine Tür im Hinterhof eines Hauses. Sie erbeuteten mehrere Wertgegenstände.

In der Rue de Luxembourg in Bartringen hatte es ein Einbrecher auf eine Kellertür auf der Rückseite eines Hauses abgesehen. Ihm gelang es so ins Haus einzudringen. In einem weiteren Haus in der gleichen Straße war er allerdings in einem Waschraum an einer verschlossenen Tür gescheitert.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema