Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Mann gibt sich als Polizist aus
Lokales 2 Min. 02.07.2016

Aus dem Polizeibericht: Mann gibt sich als Polizist aus

Aus dem Polizeibericht: Mann gibt sich als Polizist aus

Foto: Chris Karaba
Lokales 2 Min. 02.07.2016

Aus dem Polizeibericht: Mann gibt sich als Polizist aus

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Eine kuriose Szene hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in einer Schenke in Rindschleiden abgespielt. Ein Mann gab sich als Polizist aus.

(stb) - Gegen 1 Uhr wollte ein Mann in Begleitung eines Hundes ein Cafe in Rindschleiden betreten. Die Wirtsfrau wollte aber nur Zutritt gewähren, wenn der Hund draußen bliebe. Daraufhin gab sich der Gast als Polizist aus und behauptete, dass sein Hund ein Polizeihund sei und eine suspekte Person sich im Lokal aufhalten würde.

Nachdem die Wirtsfrau aber nicht locker ließ, verfrachtete der Hundebesitzer seinen Vierbeiner ins Auto. Anschließend nahm der Mann zwei Getränke zu sich und verließ das Lokal ohne zu zahlen.

Daraufhin wurde die Polizei eingeschaltet, um die Identität des sonderbaren Besuchers festzustellen. Es stellte sich schnell heraus, dass der Mann kein Polizist ist.

Ladendiebe gefasst

Gegen 16.30 Uhr meldete das Personal einer Tankstelle in Niederfeulen vier Ladendiebinnen, die soeben das Geschäft verlassen hätten. Die Zeugin konnte auch die Autonummer des Fluchtwagens mitteilen. Kurz darauf konnte das verdächtige Fahrzeug von einer Polizeistreife auf der N15, zwischen Büderscheid und Schumann gestoppt werden. Die verdächtigen Frauen saßen im Auto und der Fahrer konnte unter anderem keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Es wurde Protokoll erstellt.

Diebstahl mit Gewalttätigkeiten: Messer im Spiel

Gegen 19.00 Uhr Freitagabend wurde ein junger Mann von vier Tätern in der Rue du St Esprit in Luxemburg überfallen. Er war zunächst von einem Mitglied des Quartetts angesprochen worden. Dieser Mann begleitete ihn ein Stück. Danach kamen noch drei weitere Männer hinzu. Das Opfer wurde aufgefordert sein Wertgegenstände auszuhändigen. Als er das verweigerte und versuchte zu flüchten wurde er geschlagen und es kam auch ein Messer ins Spiel.

Der junge Mann wurde an der Hand verletzt. Dabei hat er sein Mobiltelefon verloren. Es liegt nur ungenaue Täterbeschreibungen von Seiten der Polizei vor: der Täter mit dem Messer ist ungefähr 1.75 Meter groß. Er trägt lange Haare, war aber mit einer Mütze bekleidet. Ein zweiter Ganove ist ungefähr 1.65 groß - südländischer Typ.

Fahrer verweigert gütliche Einigung nach Verkehrsunfall

Kurz nach 21 Uhr kam es auf der Route d'Echternach zu einem leichten Verkehrsunfall zwischen zwei Autos. Einer der Fahrer weigerte sich eine gütliche Einigung zu unterzeichnen und verließ den Unfallort. Der andere Autofahrer hat daraufhin die Polizei eingeschaltet.

Der flüchtige Fahrer konnte zu Hause in Esch von der Polizei angetroffen werden. Er musste sich einem Alkoholtest unterziehen. Der Mann war betrunken. Sein Führerschein wurde eingezogen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema