Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Das schlechte Gewissen
Am Samstag und in der Nacht zu Sonntag hat die Polizei wieder zahlreiche Führerscheine eingezogen.

Aus dem Polizeibericht: Das schlechte Gewissen

Foto: Lex Kleren
Am Samstag und in der Nacht zu Sonntag hat die Polizei wieder zahlreiche Führerscheine eingezogen.
Lokales 07.01.2018

Aus dem Polizeibericht: Das schlechte Gewissen

Mehrere betrunkene Unfallfahrer haben in der Nacht zum Sonntag Fahrerflucht begangen. Einige von ihnen waren allerdings kurze Zeit später geständig.

(m.r.) - Am Samstag und in der Nacht zum Sonntag hat die Polizei wieder zahlreiche Führerscheine eingezogen. Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei in Düdelingen eine Fahrerflucht gemeldet. Der Fahrer hatte ein anderes Auto und ein Verkehrsschild beschädigt. Der Schuldige stellte sich selbst bei der Dienststelle und war geständig. Ein Alkoholtest verlief positiv, der Führerschein wurde eingezogen und eine Anzeige erstellt.

Auch in Remerschen beging ein betrunkener Fahrer zunächst Fahrerflucht. Der Mann beschädigte ein abgestelltes Auto und fuhr in Richtung Schengen davon. Er kehrte allerdings kurz darauf als Beifahrer eines anderen Wagens an den Unfallort zurück, um eine gütliche Einigung auszufüllen. Gegenüber den Polizeibeamten war der Mann geständig. Der Alkoholtest fiel bei ihm positiv aus, sodass ihm sein Führerschein entzogen wurde. Zudem wurde eine Anzeige erstellt.

Baum beendet Autofahrt

Auch in Luxemburg-Stadt war ein betrunkener Fahrer unterwegs. Der Mann fuhr zunächst gegen ein anderes Fahrzeug, fuhr mehrere Masten am Straßenrand um und kam dann schließlich nach einer Kollision mit einem Baum zum stehen. Sein Führerschein wurde eingezogen und eine Anzeige erstellt. Zudem urinierte der Mann gegen die Fassade der Dienststelle und wurde auch deswegen angezeigt.

In Petingen wurde am Sonntagmorgen der Polizei ein Fahrzeug gemeldet, das mit einer  Straßenlaterne kollidiert war. Der Fahrer hatte sich bereits vom Unfallort entfernt, konnte aber kurze Zeit später angetroffen werden. Er gestand trotz Fahrverbots Auto gefahren zu sein und nach dem Unfall geflüchtet zu sein. Er stand unter Alkoholeinfluss. Es wurde eine Anzeige gegen ihn erstellt. 

Die Polizei entzog noch weiteren vier Fahrern den Führerschein. Drei von ihnen standen unter Alkoholeinfluss.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema