Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: Alkohol am Steuer: Führerscheine weg

Aus dem Polizeibericht: Alkohol am Steuer: Führerscheine weg

Lokales 09.10.2016

Aus dem Polizeibericht: Alkohol am Steuer: Führerscheine weg

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Weil sie trotz übermässigen Konsums die Finger nicht von ihrem Auto lassen wollten, mussten mehrere Verkehrsteilnehmer in den vergangenen Stunden ihren Führerschein abgeben.

(SH) - Wer zu viel Alkohol zu sich nimmt, sollte die Finger von seinem Wagen lassen. Diese Erfahrung mussten in den vergangenen Stunden gleich mehrere Personen machen.

Gegen 2.30 Uhr meldeten Passanten der Polizei einen Mann, der in der Rue de la Tour Jacob in Luxemburg-Stadt zwar nicht in seinem Auto saß, allerdings gegen den Wagen schlug. Als die Beamten vor Ort erschienen und dem Mann erklärten, dass er besser nicht nach Hause fahren sollte, brauste er auf und beschimpfte die Polizisten. Der Mann verbrachte den Rest der Nacht im Arrest.

In der Hauptstraße in Koerich wollte eine Frau einen Mann gegen 11.30 Uhr davon abhalten, in betrunkenem Zustand zu fahren. Sie hatte das Auto des Mannes, welches auf dem Bürgersteig stand, mit ihrem Wagen blockiert und redete auf ihn ein. Schlussendlich stieg er in ihren Wagen ein. Da der stark alkoholisierte Mann sich jedoch nicht in der Gaststätte abholen ließ, sondern zunächst noch selbst gefahren war, musste er seinen Führerschein abgeben.

Kurz nach 5 Uhr war eine Autofahrerin in der Rue Clairefontaine in Diekirch gegen einen abgestellten Wagen geprallt. Die Frau erklärte der Polizei, sie sei beim Abbiegen ins Rutschen gekommen und habe deshalb die Kontrolle verloren. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass sie nach Alkohol roch. Ein Atemlufttest ergab, dass der zulässige Höchstwert überschritten war. Die Fahrlizenz wurde eingezogen, der Wagen abgeschleppt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bettborn: Unfallflucht ins Bett
Aus dem Bett holte die Polizei am Sonntagabend einen betrunkenen Mann, der zuvor mit seinem Wagen gegen eine Mauer gerast, und dann geflüchtet war.
Die Polizei stellte den flüchtigen Unfallfahrer zu Hause.