Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aus dem Polizeibericht: 180 Gramm Marihuana beschlagnahmt
Lokales 02.11.2017

Aus dem Polizeibericht: 180 Gramm Marihuana beschlagnahmt

Bei den fünf Zwischenfällen war die Polizei im Einsatz und nahm das Geschehen zu Protokoll.

Aus dem Polizeibericht: 180 Gramm Marihuana beschlagnahmt

Bei den fünf Zwischenfällen war die Polizei im Einsatz und nahm das Geschehen zu Protokoll.
Foto: Steve Remesch/LW-Archiv
Lokales 02.11.2017

Aus dem Polizeibericht: 180 Gramm Marihuana beschlagnahmt

Am Mittwochabend hat die Polizei eine größere Drogenmenge sichergestellt. Die Beamten waren in der Nähe eines Waldstücks in Dippach auf drei Personen aufmerksam geworden.

(m.r.) - Die Polizei hat am Mittwochnachmittag in Dippach eine größere Drogenmenge beschlagnahmt. Einer Patrouille war in der Nähe des Waldstücks Bounzelt ein Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen aufgefallen.

In der Nähe des Autos befanden sich drei Personen, die sich in Richtung Wald bewegten. Die Beamten nahmen den Geruch von Marihuana wahr und stellten die Verdächtigen. Einer von ihnen ergriff die Flucht, wurde aber kurze Zeit später von einer anderen Patrouille gefunden.

Rucksack mit 100 Gramm Marihuana

Daraufhin suchten die Polizisten den Fluchtweg mit Hilfe eines Drogenspürhundes ab. Dabei fanden die Beamten einen Rucksack, in dem sich etwa 80 Gramm Marihuana und mehrere Drogenutensilien befanden.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden die Beamten wieder fündig. Unter anderem konnten die Polizisten 100 Gramm Marihuana, 55 Gramm Haschisch und eine höhere Geldsumme sicherstellen.

Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurden sämtliche Gegenstände beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen die drei Personen eingeleitet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trickbetrug: Betrüger schlägt wieder zu
Ein bekannter Trickbetrüger treibt in Luxemburg wieder sein Unwesen. Der Mann erzählt seinen Opfern, dass er ausgeraubt worden sei und nun Geld für die Heimfahrt brauche.
Indem er Ausweispapiere, Visitenkarten oder Telefonnummern vorzeigt, schafft der Mann es immer wieder, seine Opfer in falscher Sicherheit zu wiegen.