Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auftakt mit Problemen
Lokales 31.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Grenzübergang Sterpenich

Auftakt mit Problemen

Aufgebrachte Lastwagenfahrer standen stundenlang vor dem Camper der Betreiberfirma Satellic Schlange, um ihre nicht funktionierenden Mautgeräte ersetzt zu bekommen.
Grenzübergang Sterpenich

Auftakt mit Problemen

Aufgebrachte Lastwagenfahrer standen stundenlang vor dem Camper der Betreiberfirma Satellic Schlange, um ihre nicht funktionierenden Mautgeräte ersetzt zu bekommen.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 31.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Grenzübergang Sterpenich

Auftakt mit Problemen

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Ab Freitag werden Lastkraftwagen auf belgischen Autobahnen besteuert.Protestaktionen blieben am frühen Morgen aus, technische Probleme sorgten jedoch für Unmut bei den Lkw-Fahrern.

(SH/TJ/dpa) - Seit Freitag werden Lastkraftwagen auf belgischen Autobahnen besteuert. Da diese neue Regelung bei LkW-Fahrern auf nur wenig Begeisterung stößt, wollten sie Protestaktionen starten. Am Freitagmorgen lief der Verkehr - zumindest in Sterpenich - normal.

Für Unmut sorgte bei den Fernfahrern vielmehr die Tatsache, dass die Sender zur Erfassung der Maut größtenteils nicht funktionierten und umgetauscht werden mussten. Zwar war die Betreibergesellschaft mit mehreren Angestellten vor Ort, dennoch waren viele der betroffenen Fahrer aufgebracht. Ob es im Laufe des Tages zu Blockaden oder Demos kommt, muss sich zeigen.

"Indisponible", mit dieser Meldung verärgetren die Mautgeräte am Freitag biele Fernfahrer.
"Indisponible", mit dieser Meldung verärgetren die Mautgeräte am Freitag biele Fernfahrer.
Foto: Gerry Huberty

In Belgien gilt seit diesem Freitag eine Lkw-Maut für einheimische und ausländische Lastkraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen. Sie wird in der Regel auf größeren Straßen und den Autobahnen fällig. Die Abgabe beträgt zwischen 7 und 30 Cent pro Kilometer, abhängig vom Straßentyp, dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs und der Emissionsnorm.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit erheblichen Anlaufschwierigkeiten ist Belgiens Lkw-Maut am vergangenen Freitag gestartet. Straßenblockaden und technische Probleme sorgen seitdem für Ärger. Am Montag blockierten die Fernfahrer die E411 bei Habay.
Die neue Abgabe gilt für Lkw über 3,5 Tonnen.
Lastwagenfahrer haben ihre aus Protest gegen die Einführung der Lkw-Maut in Belgien begonnene Blockade der Autobahn Brüssel-Luxemburg aufgehoben. Behinderungen gab es aber weiter auf Fernstraßen in der Wallonie, wie der Radiosender RTBF am Samstag berichtete.
Die Lkw-Maut wird in der Regel auf Autobahnen und größeren Straßen fällig, in Brüssel gilt sie auch im Innenstadtbereich.