Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aufgeheizte Stimmung in der Rue de Hollerich
Lokales 16.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Aufgeheizte Stimmung in der Rue de Hollerich

Etwa 2000 Demonstranten begaben sich auf den Weg zum Hauptsitz des Konzerns.

Aufgeheizte Stimmung in der Rue de Hollerich

Etwa 2000 Demonstranten begaben sich auf den Weg zum Hauptsitz des Konzerns.
Michel Thiel
Lokales 16.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Aufgeheizte Stimmung in der Rue de Hollerich

Rund 2000 Demonstranten versammelten sich am Dienstagmittag gegen 12 Uhr in der Rue de Hollerich. Die ArcelorMittal-Stahlarbeiter beteiligen sich an einer Protestkundgebung vor dem Hauptsitz des Konzerns in der Avenue de la Liberté in Luxemburg-Stadt. 70 Polizisten sind für die Sicherheit zuständig.

(mth/jw/jot) – Rund 2000 Demonstranten versammelten sich am Dienstagmittag gegen 12 Uhr in der Rue de Hollerich. Die ArcelorMittal-Stahlarbeiter beteiligen sich an einer Protestkundgebung vor dem Hauptsitz des Konzerns in der Avenue de la Liberté in Luxemburg-Stadt. 70 Polizisten sind für die Sicherheit zuständig.

Laut Polizei sind die meisten der 2000 mit Bussen zum Protest angerückten Stahlarbeiter aus den belgischen Werken in Charleroi und Lüttich, weitere kommen aus dem Norden Frankreichs. Gegen 12 Uhr versammelten sich die Protestler in der Rue de Hollerich. Sie schmissen mit Knallkörpern um sich und zündeten Rauchbomben. Darüber hinaus machten sie mit Magnesiumfackeln auf sich aufmerksam. Die Stimmung war aufgeheizt, jedoch nicht gewalttätig. Die Stahlarbeiter wollen gegen 14 Uhr vor dem Hauptsitz des Konzern für die Sicherung ihrer Arbeitsplätze demonstrieren. Dort findet am Dienstag die Generalversammlung der Aktionäre statt.

Autofahrer müssen mit Verkehrsproblemen rechnen. Die wichtigste Verkehrsader des Bahnhofsviertels sowie die meisten ihrer Nebenstraßen sind ab 9 Uhr und bis Ende der Kundgebung um voraussichtlich 14 Uhr gesperrt. Für den Verkehr ganz gesperrt und für Fußgänger nur beschränkt zugänglich sind neben der Avenue de la Liberté zwischen dem Bahnhofsvorplatz und der Pont Adolphe auch die Rue Heine, die Rue Schiller und die Avenue de la Pétrusse zwischen der Rue Schiller und der Rue Dicks sein.

Zudem gilt bis 17 Uhr ein erweitertes Parkverbot in den besagten Straßen. Wer also unbedingt ins Bahnhofsviertel muss, sollte auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen. Auch die "Veloh"-Fahrradstadtionen zwischen der Route d'Hollerich un der Avenue de la Liberté sind bis 14 Uhr nicht zugänglich.

Die Polizei erwartet nach eigenen Aussagen einen friedlichen Verlauf der Demonstration. Die Möglichkeit, dass die Lage durch unvorhergesehene Aktionen gewaltbereiter Elemente eskaliert, ist leider nie ganz auszuschließen - so wie 2003, als es zu Krawallen zwischen Demonstranten einer Arcelor-Demo und Polizisten im Bahnhofsviertel kam.